Wahlen

 

Wahltermine
Bezeichnung Termin
   
Informationen zum Wahlamt
Wahlamt
Georg-Maus-Straße 1, 55743 Idar-Oberstein
Etage 2, Zimmer I.219 und I.218
Hinweis zur Barrierefreiheit: Bitte vorher telefonisch anmelden, dann werden Sie am Hintereingang (Mitarbeiterparkplatz) abgeholt.
Kontakt
Telefon:
Fax:
E-Mail: 
E-Mail für Briefwahlanträge:
E-Mail für Wahlhelfer: 

06781 - 64 114, 64 122, 64 121 und 64 120
06781 - 64 444
wahlamt@idar-oberstein.de
briefwahl@idar-oberstein.de 
wahlhelfer@idar-oberstein.de 
Öffnungszeiten Wahlamt
Montag bis Donnerstag
Freitag

08:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr
08:00 bis 12:00 Uhr
Öffnungszeiten Briefwahlbüro
Montag bis Donnerstag
Freitag

08:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr
08:00 bis 12:00 Uhr

Bundestagswahl am 26.09.2021

Am Sonntag, 26. September 2021, findet die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag statt. Die Wähler*innen können ihre Stimmen wie gewohnt in den jeweiligen Wahllokalen abgegeben. Hierbei sind aber natürlich die besonderen Umstände der Corona-Pandemie zu berücksichtigen. So wurde in der Stadt Idar-Oberstein die Zahl der Wahllokale auf 25 reduziert. Diese verteilen sich auf die einzelnen Stadtteile. Dagegen wurde die Anzahl der Briefwahlvorstände massiv erhöht, da mit einem hohen Anteil von Briefwählern gerechnet wird.

Für die Durchführung der Wahl in den Wahllokalen hat der Landeswahlleiter ein Hygienekonzept mit Handlungsempfehlungen herausgegeben: Hygienekonzept für Wahlräume (Stand: 17.08.2021). Dieses muss noch an die ab 23.08.2021 gültige 25. CoBeLVO angepasst werden.

In den kommenden Tagen und Wochen werden auf dieser Seite sukzessive alle notwendigen Informationen zur Bundestagsswahl, zur Beantragung von Briefwahlunterlagen, die notwendigen Bekanntmachungen etc. veröffentlicht.

 

Beantragung von Briefwahlunterlagen

Unter dem Link https://tbk.ewois.de/IWS/start.do?mb=198 können Sie bis 22.09.2021 00:00 Uhr Ihre Briefwahlunterlagen online beantragen.

Weitere Möglichkeiten zur Beantragung von Briefwahlunterlagen:

  • Am einfachsten dürfte es sein, den ‚Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins‘ – so heißt die Beantragung von Briefwahlunterlagen im Behördendeutsch – zu benutzen. Er befindet sich auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung. Einfach ausfüllen, unterschreiben und in einem frankierten Umschlag an das Wahlamt senden oder in den Briefkasten der Stadtverwaltung einwerfen.
  • Der Antrag kann auch formlos gestellt werden und zwar per Brief an die Stadtverwaltung, Wahlamt, Georg-Maus-Straße 1, 55743 Idar-Oberstein, per Fax an die 06781/64-444 oder per E-Mail an briefwahl@idar-oberstein.de. Dabei sind jeweils der Vor- und Familienname, das Geburtsdatum und die vollständige Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort) anzugeben.
  • Natürlich können die Wahlberechtigten den Antrag grundsätzlich auch persönlich beim Wahlamt stellen und dort gegebenenfalls auch gleich ihre Stimme abgeben. Hierfür hat die Stadtverwaltung Idar-Oberstein eigens ein Briefwahlbüro in der Georg-Maus-Straße 2, Raum II.004 (Eingang ehemalige Tourist-Information) eingerichteten. Das Briefwahlbüro ist montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und montags bis donnerstags von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Im Interesse der Kontaktvermeidung bittet das Wahlamt jedoch darum, von dieser Möglichkeit nur in Ausnahmefällen Gebrauch zu machen und stattdessen die Alternativen zur kontaktlosen Beantragung der Briefwahlunterlagen zu nutzen. Außerdem weist das Wahlamt darauf hin, dass es aufgrund der einzuhaltenden Abstands- und Hygieneregeln voraussichtlich zu längeren Wartezeiten vor dem Briefwahlbüro kommen kann.
  • Eine telefonische Beantragung der Briefwahlunterlagen ist nicht möglich.

Informationen für Deutsche im Ausland (Auslandsdeutsche)

Link - Informationen für Deutsche im Ausland 
Hier finden Sie auch den Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis für im Ausland lebende Deutsche.

Hinweis:

  • Bitte beachten Sie die Fristen.
  • Der Antrag muss persönlich und handschriftlich von der Antragstellerin beziehungsweise dem Antragsteller unterzeichnet sein und der Gemeinde im Original übermittelt werden. Eine Einreichung per E-Mail oder Fax ist nicht ausreichend.