Bürgerbeteiligung am Klimaschutzkonzept

Am Donnerstag, 29. April 2021, ab 18 Uhr wird der Entwurf des Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Idar-Oberstein der Öffentlichkeit vorgestellt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich vor der endgültigen Beschlussfassung in den städtischen Gremien nochmals mit ihren Anregungen, Ideen und Vorschlägen in den Prozess einzubringen. Aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen ist jedoch keine Präsenzveranstaltung möglich, daher überträgt naheTV die Veranstaltung per Video-Stream auf der Internetseite klimaschutz.io. Beteiligen kann man sich per Chat oder telefonisch unter der Nummer 06781/64-420.

Hinter dem abstrakten Begriff ‚Klimaschutzkonzept‘ verbirgt sich eine eingehende Betrachtung der Bereiche private Haushalte, Gewerbe, Industrie, öffentliche Gebäude und Verkehr in Idar-Oberstein in Bezug auf ihre Auswirkungen auf das Klima. Als Grundlage hierfür hat die mit der Konzepterstellung beauftragte EnergyEffizienz GmbH zunächst die entsprechenden Daten ermittelt, um die klimarelevante Energienutzung und die Treibhausgasemissionen für diese Bereiche darzustellen. Anschließend wurde analysiert, welche Potenziale in der Stadt schlummern, die zur Verbesserung der Treibhausgasbilanz genutzt werden können. Hierzu wurde eine Reihe von geeigneten Maßnahmen identifiziert, die in das Klimaschutzkonzept einfließen und nach der endgültigen Verabschiedung des Konzeptes durch den Stadtrat sukzessive umgesetzt werden sollen. Die Maßnahmen betreffend die Handlungsfelder ‚Organisatorische und strukturelle Maßnahmen’, ‚Gebäude’ (hoher Altbestand mit entsprechenden energetischen Mängeln), ‚Erneuerbare Energien’ (Beitrag zur Energiewende, weg von fossilen hin zu regenerativen Energieträgern), ‚Verkehr und Mobilität’ (Beitrag zur Verkehrswende, insbesondere die Schaffung von Fahrradwegeinfrastruktur) sowie ‚Klimaeffizienz in Unternehmen’.

Auch wenn Klimawandel ein globales Problem ist, liegt die Umsetzung des Klimaschutzes zum großen Teil auf der lokalen Ebene. Dabei spielen Kommunen eine entscheidende Rolle, denn Klimaschutz ist eine langfristige Aufgabe, die zur Daseinsvorsorge ebenso wie zur Zukunftsfähigkeit der Kommune beiträgt. Ebenso ist bei der Erstellung und Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes die Beteiligung der Bevölkerung von großer Bedeutung. Bisher fanden im Prozess der Konzeptentwicklung zwei öffentliche Veranstaltungen statt. Auch der Entwurf des Konzeptes wird nunmehr öffentlich vorgestellt, damit sich interessierte Bürgerinnen und Bürger nochmals mit ihren Ideen und Vorschlägen einbringen könne. Darüber hinaus wird es im Nachgang der Veranstaltung auf der Internetseite klimaschutz.io eine Online-Umfrage zu dem Maßnahmenkatalog geben, an der sich ebenfalls wieder alle Interessierte beteiligen können.