Gedenkveranstaltung wird gestreamt

Roman Knižka und die Ensemble-Mitglieder von Opus 45.

Die Veranstaltung zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus wird am Donnerstag, 27. Januar 2022, um 19 Uhr nicht in Präsenz durchgeführt, sondern für die angemeldeten Teilnehmer gestreamt. Das haben die Veranstalter, die Stadt Idar-Oberstein und der Schalom e. V., aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens kurzfristig entschieden.

Zu der Gedenkveranstaltung im Stadttheater hatten sich sehr viele Teilnehmer angemeldet. Im Hinblick auf die durch die Abstandsregeln eingeschränkte Platzkapazität und die derzeit sehr hohe Zahl an Corona-Neuinfektionen im Landkreis Birkenfeld wollen die Veranstalter aber kein Risiko eingehen. Daher wird die die Veranstaltung nur in digitaler Form durchgeführt und von nahe-tv per Live-Stream übertragen.

Inhaltlich wird die Veranstaltung aber wie geplant von statten gehen. Also mit Grußworten von Bürgermeister Friedrich Marx und des Schalom-Vorsitzenden Axel Redmer sowie dem Programm ‚Den Nazis eine schallende Ohrfeige versetzen!‘, einem literarischen Kammermusikabend mit Lesungen und Musik. Dabei trägt der Schauspieler Roman Knižka Texte und Gedichte von Paul Celan, Bertolt Brecht, Oskar Maria Graf, Kurt Tucholsky und Mascha Kaléko vor, das Bläserquintett Opus 45 spielt Werke von Komponisten, die zu Opfern der nationalsozialistischen Diktatur und des Holocausts wurden: Paul Hindemith, Pavel Haas und György Ligeti.

Wer sich noch für die Veranstaltung anmelden und online zuschauen möchte, kann sich per E-Mail an jugendarbeit@idar-oberstein.de mit dem Stadtjugendamt in Verbindung setzen.

TEST