Reinhilde Henrich ist im Ruhestand

Reinhilde Henrich (Bildmitte) war rund 34 Jahre lang für die Stadt Idar-Oberstein tätig. (Foto: Stadtverwaltung Idar-Oberstein)

Nach rund 34-jähriger Tätigkeit für die Stadt Idar-Oberstein ging Reinhilde Henrich Ende April in den Ruhestand. In einer kleinen Feierstunde wurde die Reinigungskraft von Bürgermeister Friedrich Marx, Kollegen und Personalvertretung verabschiedet.

Nachdem sie im Jahr 1987 bereits befristet im Reinigungsdienst der damaligen Hohlschule eingesetzt war, wurde Reinhilde Henrich am 1. Juli 1988 unbefristet als Reinigungskraft eingestellt und war zunächst in den Verwaltungsgebäuden tätig. Zum 1. Mai 1995 wurde sie dann erneut in die heutige Realschule plus in der Rostocker Straße versetzt, wo sie bis zuletzt für Sauberkeit sorgte.

Bürgermeister Marx dankte der Reinigungskraft für die geleistete Arbeit und ihr Engagement. Er wies darauf hin, dass gerade die Corona-Pandemie gezeigt habe, wie wichtig der Reinigungsdienst ist, damit die städtischen Einrichtungen betrieben werden können. Carsten Horbach, der technische Leiter des städtischen Gebäudemanagements, hob hervor: „Reinhilde Henrich war stets fleißig, pünktlich und hat auch mal etwas außer der Reihe erledigt. So jemand kann man sich als Arbeitgeber nur wünschen.“ Mit einer Urkunde und Präsenten dankte Bürgermeister Friedrich Marx der angehenden Rentnerin für ihre Arbeit und wünschte ihr für den neuen Lebensabschnitt alles Gute. Dem Dank und den guten Wünschen schlossen sich Kollegen und Personalvertretung gerne an.