Das Naturbad öffnet

Angesichts der tropischen Temperaturen kommt die Öffnung des Naturbades gerade recht.

Eine gute Nachricht angesichts der für dieses Wochenende gemeldeten Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke: Am Samstag, 18. Juni 2022, beginnt die Badesaison im Naturbad Staden. Das Freibad ist täglich von 12 bis 19 Uhr (Einlass bis 18.30 Uhr), in den Sommerferien täglich von 10.30 bis 19 Uhr geöffnet. Einschränkungen hinsichtlich der Corona-Pandemie gibt es aktuell keine.

Das idyllisch im Stadtteil Tiefenstein, direkt vor den Toren des Nationalparks Hunsrück-Hochwald gelegene Naturbad Staden bietet mit verschiedenen Liegewiesen, Beachvolleyballfeld, Spielplatz und Sandstrand Urlaubsfeeling direkt vor der Haustür. Das Badewasser wird durch einen Pflanzenfilter biologisch gereinigt und ist daher frei von Chlor und Chemikalien. Darüber freut sich nicht nur die Umwelt, auch Allergiker wissen die besondere Wasserqualität zu schätzen.

Kein Parallelbetrieb von Natur- und Hallenbad

Aufgrund der Personalsituation können das Naturbad und das Hallenbad nicht parallel betrieben werden. Daher schließt das Hallenbad mit Öffnung des Naturbades für den öffentlichen Badebetrieb und steht dann nur noch für den Trainingsbetrieb der Schwimmsport treibenden Vereine zur Verfügung. Bei schlechtem Wetter bleibt hingegen das Naturbad geschlossen und das Hallenbad wird zu den jeweiligen Öffnungszeiten des Naturbades für die Öffentlichkeit geöffnet. Welches Bad geöffnet ist, wird auf der Homepage baeder-io.de veröffentlicht. Für die jährliche Wartung sowie die notwendige Reparatur der Schleppschürze bleibt das Hallenbad jedoch unabhängig von der Wetterlage in der Zeit vom 8. August bis 4. September 2022 komplett geschlossen.

Eintrittspreise Naturbad Staden

Für Erwachsene kostet die Tageskarte 4 Euro, die Familien-Tageskarte 3,50 Euro und der Spättarif ab 17 Uhr 2,50 Euro. Der ermäßigte Eintrittspreis für Kinder und Jugendliche von 6 bis 17 Jahren sowie andere Personengruppen kostet für die Tageskarte 2,50 Euro, die Familien-Tageskarte 2 Euro und den Spättarif 1,50 Euro. Da das Hallenbad und das Naturbad über die gleiche Kassenanlage verfügen, können Geldwertkarten in beiden Einrichtungen genutzt werden. Bei Geldwertkarten im Wert von 50 Euro werden 5 Prozent Nachlass, im Wert von 100 Euro werden 10 Prozent Nachlass auf die jeweiligen Eintrittspreise gewährt.