Peter Späth feierte Dienstjubiläum

Peter Späth (Bildmitte) arbeitet seit 25 Jahren für die Stadtverwaltung Idar-Oberstein. (Foto: Stadtverwaltung Idar-Oberstein)

Zu Beginn des Jahres feierte Peter Späth sein 25-jähriges Dienstjubiläum bei der Stadt Idar-Oberstein. In einer kleinen Feierstunde gratulierten Oberbürgermeister Frank Frühauf, Kollegen und Personalvertretung dem Vollstreckungsbeamten zu diesem Ehrentag.

Nach einer Ausbildung zum Dachdecker war Peter Späth zunächst etliche Jahre in diesem Beruf tätig. Seit 1989 engagiert er sich zudem ehrenamtlich in der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Idar-Oberstein und wurde kürzlich zum Stellvertretenden Wachführer der Feuerwache 1 ernannt. Am 1. Januar 1997 wurde Späth bei der Stadtverwaltung Idar-Oberstein im Bereich Botendienst und Druckerei des Hauptamtes als Fahrer eingestellt. Nachdem er einen Lehrgang als Vollstreckungsbeamter und weitere Fortbildungen absolviert hatte, wechselte Peter Späth am 1. März 2004 zur Stadtkämmerei in das damals noch kombinierte Sachgebiet Vollzug / Vollstreckung. Im Jahr 2013 erfolgte eine Trennung der Bereiche, das Sachgebiet Vollzug wurde dem Ordnungsamt angegliedert. Seither ist Späth ausschließlich als Vollstreckungsbeamter tätig, seine Aufgabe ist die Durchführung von Vollstreckungsmaßnahmen, insbesondere die Beitreibung von öffentlich-rechtlichen und privatrechtlichen Forderungen.

Oberbürgermeister Frühauf dankte dem Jubilar ebenso für dessen langjähriges dienstliches Engagement bei der Stadtverwaltung als auch ehrenamtliches Wirken bei der Feuerwehr. „Gerade die Arbeit im Bereich Vollstreckung ist nicht einfach, denn hier geht es den Bürgern ja oft ans Geld“, so Frühauf. Dabei kommen Späth seine Charaktereigenschaften zu Gute, die sein Amtsleiter, Stadtkämmerer Carsten Stützel, wie folgt beschrieb: „Auf Peter Späth ist immer Verlass und vor allem bringt ihn so schnell nichts aus der Ruhe.“ Das ist sicherlich auch ein Grund, warum dem Vollstreckungsbeamten sein oftmals heikle Tätigkeit nach wie vor Spaß macht. „Ich komme gerne zum Dienst und freue mich über die gute Zusammenarbeit in unserem Team“, unterstrich Späth. Als Anerkennung für die geleisteten Dienste übereichte Oberbürgermeister Frühauf dem Jubilar eine Urkunde und einige Präsenten und wünschte ihm gemeinsam mit Kollegen und Personalvertretung weiterhin alles Gute für die berufliche Zukunft.