Wohin mit den Ferien?

Zweites Sommerferienprogramm unter Corona-Bedingungen

Vor allem Kinder mussten in den vergangenen Monaten aufgrund der Corona-Beschränkungen auf vieles verzichten. Umso wichtiger ist es, dass sie wenigstens in den Sommerferien eine möglichst unbeschwerte und erlebnisreiche Zeit genießen können. Daher freuen sich Sabine Moser und Sebastian Herzig vom Stadtjugendamt Idar-Oberstein darüber, dass es ihnen auch im zweiten Jahr der Pandemie gelungen ist, gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartnern ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm unter dem Titel ‚Wohin mit den Ferien?‘ zu organisieren. Unterstützt wird das Ferienprogramm vom Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz, der Kreissparkasse Birkenfeld und der Bürkle Stiftung.

„Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Anbietern, die mit ihrer Aktion dazu beitragen, dass das Ferienprogramm in dieser Form stattfinden kann“, unterstreichen Herzig und Moser. „Man merkt, dass alle darauf brennen, wieder aktiv zu werden.“ Sie vergessen aber auch diejenigen nicht, die in diesem Jahr aus nachvollziehbaren Gründen leider kein Angebot realisieren konnten. „Wir sind aber zuversichtlich, dass diese Partner im kommenden Jahr unter dann hoffentlich normalen Umständen wieder dabei sind.“

Immerhin umfasst das diesjährige Ferienprogramm mehr als 100 Angebote, darunter sogar einige mehrtägige. Wie bereits im letzten Jahr gilt dabei die Maxime ‚draußen vor drinnen‘, da es im Außenbereich leichter ist, die Hygienebestimmungen einzuhalten. Aber selbstverständlich sind auch alle Innen-Angebote regelkonform. Dafür mussten teilweise die Teilnehmerzahlen reduziert werden. Trotz allem stehen die Angebote des Ferienprogramms natürlich unter dem Vorbehalt, dass zum Zeitpunkt der Durchführung keine Beschränkungen wegen zu hoher Inzidenzahlen gelten. „Da müssen wir einfach flexibel sein und uns eventuell kurzfristig der jeweiligen Lage anpassen“, erklärt Sabine Moser.

Die Vorfreude auf das Ferienprogramm ist allen Beteiligten anzumerken. Auch wenn die Organisatoren des Stadtjugendamtes auf ihr eigenes Angebot verzichten müssen. Die beliebte einwöchige Zirkusfreizeit im Tiefensteiner Staden ist unter den gegebenen Bedingungen einfach nicht zu realisieren. „Aber für kommendes Jahr ist sie schon fest eingeplant“, unterstreicht Sebastian Herzig. Auch das farbenfrohe, von Bärbel Busch gestaltete Programmheft, das sonst immer an allen Schulen verteilt wird, gibt es in diesem Jahr nicht. Das Programm wird ausschließlich online beworben, die Anmeldung ist aber auch telefonisch möglich. Aber auf Plakaten und Flyern, die auf das Ferienprogramm hinweisen, werden die Kinder sicherlich die Gestaltung des beliebten Ferienheftes wiedererkennen.

Alle Informationen zum Ferienprogramm sind unter www. idar-oberstein.ferienprogramm-online.de hinterlegt, dort ist auch die Anmeldung möglich. Außerdem können Anmeldungen telefonisch bei Sebastian Herzig unter der Nummer 06781/64531 oder bei Sabine Moser unter der Nummer 06781/64542 erfolgen.