Neue Kunstwerke an der Graffiti-Wand

Die Graffiti-Wand am Gefallenen Felsen wurde beim Workshop des Jugendamtes um etliche neuen Werke bereichert. (Foto. Stadtverwaltung Idar-Oberstein)

Zusammen mit dem freiberuflichen Graffiti-Künstler Moritz Overbeck aus Mainz veranstaltete das Stadtjugendamt Idar-Oberstein einen Graffiti-Workshop für Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren. Dabei war nicht nur das künstlerische Können der Teilnehmenden gefragt, sondern ihnen wurde auch einiges an Techniken, Geschichte und Verbreitung von Graffiti sowie zum Themenfeld illegales Sprühen vermittelt. Der Workshop startete montags im Jugendtreff am Markt (JAM), denn bevor die Teilnehmenden die Sprühdosen benutzen durften, sollte sie einen Entwurf in Form eines Wortes oder eines Bildes skizzieren. Mit den Entwürfen ging es dann am Dienstag zu der legalen Graffiti-Wand an der Struth-Brücke im Stadtteil Oberstein. Hier führte Moritz Overbeck erst vor, wie man mit der Spray-Dose umgeht, wie dünne oder breitere Linien gesprüht und Farbverläufe kreiert werden. Unter den entsprechenden Hygieneschutzmaßnahmen konnten dann die Skizzen mit den Sprüh-Dosen an die Wand gebracht werden. So hatten am Ende alle Teilnehmenden ihr ganz persönliches Kunstwerk gesprüht. Auch Moritz Overbeck war von den Leistungen der Jugendlichen, egal ob Anfänger oder erfahrene Sprüher, begeistert. Finanziell gefördert wurde der Graffiti-Workshop als Präventionsobjekt durch die Leitstelle Kriminalprävention beim Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz.