Kinder zeigen Flagge!

Woche der Kinderrechte 2020

Im Rahmen seines Herbstferienprogramms beteiligt sich das Stadtjugendamt Idar-Oberstein mit dem Projekt „Kinder zeigen Flagge!“ an der Woche der Kinderrechte 2020. In Zusammenarbeit mit der Grafikerin Bärbel Busch geht es dabei vor allem um die grafische Umsetzung der Kinderrechte. An der Aktion, die vom 12. bis 14. Oktober 2020 jeweils von 10 bis 16 Uhr im und um den Jugendtreff am Markt stattfindet, können maximal zwölf Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren teilnehmen. Gefördert wird das Projekt durch das Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen, Rheinland-Pfalz im Rahmen der „Woche der Kinderrechte“.

Bei dem Projekt „Kinder zeigen Flagge!“ werden die Kinder sich genauer mit den bestehenden Kinderrechten der Vereinten Nationen beschäftigen und dabei erfahren, welche Rechte sie haben, was diese konkret für sie bedeuten und wie sie ihre Rechte durchsetzen können. Aber vor allem können die Teilnehmer künstlerisch aktiv werden. Gemeinsam mit Bärbel Busch werden zu den zehn wichtigsten Kinderrechten plakative Entwürfe für Flaggen gestaltet. Die Entwürfe werden dann als Flaggen im Format 1 auf 2,5 Meter gedruckt. Geplant ist, diese an öffentlichen Orten wie dem städtischen Sitzungssaal, Behörden, Schulen und anderen zu hissen. Damit sollen die Kinderrechte im Stadtgebiet für alle sichtbar und ihre Wichtigkeit besonders in diesem Jahr in den Fokus gerückt werden.

Das Stadtjugendamt legt im Rahmen seiner Kinder- und Jugendarbeit stets großen Wert auf Partizipation, Mitbestimmung und Freiwilligkeit. So wurde unter anderem mit JumP-!O ein Modell geschaffen, in dem junge Menschen die Möglichkeit haben, ihre Meinung und ihre Ideen auch im Jugendhilfeausschuss zu äußern und so besonders an Projekten mitzuwirken, die ihre Altersgruppe betreffen. Bärbel Busch ist Grafikdesignerin, Illustratorin und Künstlerin aus Schwollen. Ihre Arbeit ist vielen durch die Gestaltung von Flyern und Plakaten für Kinder- und Jugendveranstaltungen sowie des Programmheftes für das Sommerferienprogramm bekannt.

Das Projekt wird natürlich unter Beachtung der geltenden Hygienebestimmungen durchgeführt, daher sollen die Teilnehmer einen eigenen Mund-Nasen-Schutz und eigene Verpflegung mitbringen. Der Teilnahmebeitrag beträgt 25 Euro, es ist eine Anmeldung beim Stadtjugendamt erforderlich. Anmeldung und nähere Informationen bei Sabine Moser, Telefon 06781/64-542, E-Mail sabine.moser@idar-oberstein.de, oder Sebastian Herzig, Telefon 06781/64-531, E-Mail sebastian.herzig@idar-oberstein.de.