Schulbuchausleihe auch in Corona-Zeiten

OIE stattet erneut rund 800 Schüler*innen der Idar-Obersteiner Schulen mit Stofftaschen aus

v.l.n.r.: Ulrich Gagneur, Vorstand der der OIE AG, Oberbürgermeister Frank Frühauf, Bettina Mattes-Fuhr von der Buchhandlung Schulz-Ebrecht und Sarina Mayer vom Stadtjugendamt, freuen sich mit Abstand über die kunterbunten Stofftaschen, die von der OIE für die Schulbuchausleihe zur Verfügung gestellt wurden. (Foto: Jutta D’Orazio)

Noch ist es ruhig im Schulgebäude, doch wenn erst die Ferien vorbei sind, werden viele Schüler ihren ersten Weg zur Ausgabestelle machen und die benötigten Bücher dort abholen. Wer an der Schulbuchausleihe teilnimmt, bekommt an den ersten Schultagen nach den Ferien seine fertig gepackte Tasche voller Bücher.
Oberbürgermeister Frank Frühauf und OIE Vorstand Ulrich Gagneur schauten sich in der Grundschule Idar den Stand der Vorbereitungen an und waren begeistert. „Wir freuen uns jedes Jahr wieder, dass die OIE die bunten und vor allem umweltfreundlichen Stofftaschen zur Verfügung zu stellt,“ begrüßt Frühauf das Engagement der OIE. Auch wenn nahezu die Hälfte des vergangenen Schuljahres für Schüler und Lehrer aber auch für die Eltern nicht so war wie sonst und für alle ganz neue Erfahrungen gebracht hat, soll nach den Ferien in allen Schulen wieder der Regelunterricht stattfinden. Dazu gehört auch wieder die Schulbuchausleihe. Derzeit sind die Mitarbeiterinnen des Stadtjugendamtes und der Buchhandlung Schulz-Ebrecht dabei, die Schulbücher für die Schülerinnen und Schüler der städtischen Schulen, die an der Schulbuchausleihe teilnehmen, in bunte Beutel zu verpacken. Die Stofftaschen stellt die OIE seit einigen Jahren kostenlos zur Verfügung. „Bereits seit 2014 unterstützen wir mit den festeren Beuteln aus Stoff die Schulbuchausleihe. Es hat sich gezeigt, dass sie sich deutlich besser eignen, als vorher genutzte Plastikbeutel. Erstens tragen sie deutlich besser das Gewicht der Bücher, zweitens sind sie nachhaltig hergestellt und lassen sich immer wieder einsetzen“, so Gagneur.

Für die sieben städtischen Schulen, sechs Grundschulen und die Integrative Realschule plus, werden im Auftrag des Stadtjugendamtes Schulbuchpakete für die Schüler*innen bereitgestellt. Auch in diesem Jahr nehmen wieder rund 800 Schülerinnen und Schüler an der Ausleihe teil. Ab 17. August ist es dann soweit und die Schulbuchpakete werden in den ersten drei Tagen nach Schulbeginn an die Schüler ausgehändigt.

Mit Beginn des Schuljahres 2010/2011 wurde in Rheinland-Pfalz schrittweise ein Schulbuch-Ausleihsystem eingeführt. Die Teilnahme daran ist freiwillig. Bei der Schulbuchausleihe erhalten Eltern oder volljährige Schülerinnen und Schüler, deren Einkommen bestimmte Grenzen nicht überschreitet, Schulbücher und ergänzende Druckschriften wie Arbeitshefte kostenfrei. Übersteigt das Einkommen die Einkommensgrenzen, können Schulbücher gegen eine Gebühr ausgeliehen werden.