„Heimat shoppen“ in der Region Idar-Oberstein

Lokal kaufen und Arbeitsplätze sichern

Nachdem die Beschränkungen des öffentlichen Lebens durch die Corona-Pandemie vorsichtig wieder gelockert werden, konnten Einzelhändler auf einer Verkaufsfläche bis zu 800 qm und unter hohen Hygienestandards wieder öffnen. Seit dieser Woche dürfen alle Einzelhändler und auch die Friseure, wenn auch unter besonderen Bedingungen, wieder ihre Geschäfte öffnen und die Arbeit aufnehmen. Die Gastronomie muss leider immer noch auf die Öffnung der Restaurants warten, jedoch bieten viele einen Abhol- und Lieferservice für ihre Speisen an. Die gesamte Situation ist für Alle mit großen Einschränkungen verbunden und wird es noch längere Zeit bleiben.

Trotzdem sollten wir uns gerade jetzt mit den Händlern, Dienstleistern und Gastronomen vor Ort solidarisch zeigen und dort einkaufen bzw. deren Dienstleistungen in Anspruch nehmen sowie Essen abholen oder liefern lassen. Die Wirtschaftsförderung der Kreisverwaltung Birkenfeld hat unter www.kauf-lokal.wfg-bir.de eine Informationsplattform geschaffen, auf der jeder Unternehmer selbst sein Unternehmen mit dem entsprechenden Service eintragen kann.

Vor Ort einkaufen und damit den Handel der Region stärken soll nicht erst bei den Aktionstagen der IHK-Kampagne „Heimat-shoppen“ – am 11. und 12. September 2020 im Mittelpunkt stehen. Der regionale Einzelhandel ist nicht nur „Versorger“, sondern auch Arbeitgeber, Ausbilder, Stadtgestalter und Eventmanager. Gerade Handel und Gastronomie geben vielen Menschen berufliche Perspektiven vor Ort und bilden aus. Mit jedem Einkauf tragen wir alle dazu bei, dass es auch so bleibt und jungen Menschen eine Perspektive in der Region geboten wird. Unter dem Motto „Einkaufen bei Nachbarn und Freunden“,  geht es bei diesen Aktionstagen in erster Linie darum, vor Ort die Verbundenheit zum lokalen Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister für unsere Städte, Gemeinden und Regionen herauszustellen. Der Konsument nimmt durch seinen Einkauf vor Ort direkten Einfluss auf seine unmittelbare Umgebung sowie auf attraktive und lebendige Innenstädte bzw. Ortszentren. „Heimat shoppen“ fördert die Fokussierung auf die Serviceorientierung und den Erlebnischarakter, stellt die Leistungsfähigkeit des Einzelhandels heraus und gibt allen eine gute Gelegenheit soziale Kontakte, wenn auch mit der nötigen Distanz, zu pflegen.

Die teilnehmenden Unternehmen der Idar-Obersteiner Initiative „Heimat shoppen“ im Einzelnen: August Veeck Inh. Ellen Veeck, Autohaus Nahetal, Buchhandlung Schulz-Ebrecht, Carl Schmidt & Co., Deco 409 GbR, Engel Apotheke Grieb e.K., Felsenapotheke Inh. Heide Mayer, Frank Moda Schuhe, Friseur Zerfaß, G.K. Kröninger, Galerie Petrola Inh. Carola Petry, Govinda Natur, House of Gerry Weber, Konsumgut Idar-Oberstein e.G., Lotto Tabak Franzke, M. Charis, Modepark Röther, Modissima Idar, Moser Hifi TV, Neumanns Trauminsel, Preziosa, Pullig Computersysteme, Riffifi Mode und Accessoires, Salon Gisela, Schmuck und Stein Goldschmiede, Schuhhaus Emert, Spielwaren Hartenberger, Telekom Shop Idar-Oberstein, Trendpoint Mode, WINElight – Dietmar Schuch und die Woolworth Filiale. Erstmals beteiligt sich der Herrsteiner Dorfladen an der Aktion, der seit dem vergangenen Jahr unter neuer Leitung steht und für die Region von besonderer Bedeutung ist. An diesem Wochenende veranstaltet Idee-Idar wieder den traditionellen Edelsteinmarkt, der sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit erfreut.

Weitere Informationen unter https://www.idar-oberstein.de/wirtschaft/stadtmarketing/kampagne-heimat-shoppen/