Musikalische Geburtstagsgrüße an eine herausragende Künstlerin

Zu Ehren von Elisabeth Jost wurde die Reihe „Kosmos Kammermusik“ ins Leben gerufen. Das Foto stammt vom Neujahrsempfang 2014, bei dem sie zusammen mit den Preisträgern des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ für die musikalische Umrahmung sorgte.

Es sollte ein hochkarätiges Konzert zu Ehren der 2018 verstorbenen Pianistin und Musikpädagogin Elisabeth Jost werden: Das zweite Konzert aus der bereits erfolgreich gestarteten Reihe „Kosmos Kammermusik“, mit dem Titel „Nacht und Träume“. An einem ganz besonderen Tag, ihrem Geburtstag am 26. Mai, den Elisabeth Jost zu Lebzeiten traditionell mit einem Konzert gefeiert hatte. Auch wenn eine Livevorführung im Stadttheater derzeit leider nicht möglich ist, möchten die Veranstalter – die Stadt Idar-Oberstein, der STUMM-Orgelverein und der Kunstverein Obere Nahe – sowie die Musiker des ausgefallenen Konzertes es nicht versäumen, zu ihrem Gedenken eine musikalische Grußbotschaft zu senden.

Die früheren Schülerinnen und Schüler Elisabeth Josts, Kathrin Isabell Klein, Cosima Logiewa, Richard Logiewa und Christian Strauß – heute allesamt Berufsmusiker – haben hierfür eigens ein kleines Videokonzert produziert, welches der Offene Kanal am Dienstag, 26. Mai 2020, um 16.30 und 19.30 Uhr sendet. Nach der Sendung wird der Mitschnitt als Video auf www.kultur.io bereitgestellt.

„Für uns ist es eine Herzensangelegenheit, trotz Corona zu Ehren von Elisabeth Jost die musikalische Geburtstagstradition fortzusetzen und die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt daran teilhaben zu lassen“ so die städtische Kulturreferentin Annette Strohm.

Das ursprünglich geplante Konzert wird ins nächste Jahr verlegt, die Kooperationspartner hoffen aber, dass die beiden noch ausstehenden Konzerte der Kosmos Kammermusik-Saison wie geplant stattfinden können. Informationen hierzu gibt es unter www.idar-oberstein.de/kultur/kosmos-kammermusik.