Aktion „Ich denk an Dich“ für Grundschulen

Jugendämter vom Kreis Birkenfeld und der Stadt Idar-Oberstein beschenkten Grundschüler

v.l.n.r.: Kreisbeigeordneter Peter Simon, Ingo Lauer vom Kreisjugendamt, Leonhard Stibitz Vertreter der Kreissparkasse, Landtagsabgeordneter Hans Jürgen Noss, Oberbürgermeister Frank Frühauf, Stefan Worst vom Internationalen Bund (IB), Michael Schweizer vom Stadtjugendamt und Marina Ljalko von der Kreisverwaltung Birkenfeld für den Projektträger Demokratie Leben

Unter dem Motto „Ich denk an Dich“ haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Internationalen Bundes (IB) in Kooperation mit den Jugendämter des Kreises Birkenfeld und der Stadt Idar-Oberstein ein Projekt für Schülerinnen und Schüler der Grundschulen umgesetzt, das seines Gleichen sucht. Gerade für Kinder im Grundschulalter ist die aktuelle Situation mit Schulausfall, Kontaktbeschränkungen zu engen Freunden und Verwandten sowie abgesagten Veranstaltungen oft beängstigend. Um hier den Schülerinnen und Schülern zu zeigen, dass sie nicht vergessen werden, hat der IB das Projekt „Ich denk an Dich“ ins Leben gerufen. Über die Jugendämter wurden rund 1000 Tüten gepackt und ausgeliefert, in denen unter anderem Malbücher, Bücher zum Lesen, verschiedene Spielsachen, sowie eine kleine Topfpflanze für die Eltern enthalten waren. Darüber hinaus wurde eine „Ich denk an Dich! - Postkarte beigelegt, auf der die Kinder ein Bild malen können und diese Karte dann lieben Familienangehörigen schicken, die sie aktuell nicht besuchen können. Abfotografiert können sie diese Karte auch an das Kreisjugendamt schicken, diese werden dann als „Mut-Macher“ für andere im Internet veröffentlicht.

„Zentrales Ziel der Aktion ist es, in den schwierigen Zeiten der Corona Pandemie mit den Schülerinnen und Schülern in Kontakt zu treten und ihnen eine kleine Freude zu bereiten“, beschreibt Michael Schweizer die Intention des Projektes für das städtische Jugendamt. Oberbürgermeister Frank Frühauf hat gerne die Schirmherrschaft für diese hervorragende Aktion übernommen und über die Tourismuskooperation der Stadt mit der Verbandsgemeinde Herrstein, „Edelsteinland“ die Papiertüten zur Verfügung gestellt. Für die Kreissparkasse Birkenfeld, die das Projekt finanziell unterstützt hat, würdigt auch Leonhard Stibitz die Projektidee als sehr gelungen, „wir fühlen uns in der Situation solidarisch und helfen gerne.“

Das Projekt wird durch die Partnerschaft für Demokratie im Nationalparklandkreis Birkenfeld unterstützt, im Rahmen des durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Bundesprogramm „Demokratie Leben!“

Mitwirkende und Sponsoren dieser Aktion sind der IB Südwest gGmbH für Bildung und soziale Dienste, das Jugendamt der Kreisverwaltung, das Jugendamt der Stadt Idar-Oberstein, das Landesmuseum Birkenfeld, die Kreissparkasse Birkenfeld, die Druckerei Hosser in Birkenfeld, die Firma Kara Serpil Edelsteine aus Idar-Oberstein, „Der Florist“ – Michael Hartmann, die Buchhandlungen Michael Thiel aus Birkenfeld, sowie die Buchhandlungen Schulz-Ebrecht GmbH, M + R GmbH und Carl Schmidt & Co. aus Idar-Oberstein.