Das Land fördert die Felssicherungsarbeiten

Stadt Idar-Oberstein erhält 885.000 Euro

Das Land Rheinland-Pfalz gewährt der Stadt Idar-Oberstein Zuwendungen aus dem Investitionsstock 2020 für die Felssicherungsmaßnahmen im Umfeld der Felsenkirche. Diese gute Nachricht teilte Landtagsabgeordneter Hans Jürgen Noss in einem Telefonat jetzt Oberbürgermeister Frank Frühauf mit. Bei den Zuwendungen handelt es sich um eine Nachbewilligung zu den bisherigen Felssicherungsarbeiten in Höhe von 156.000 Euro und eine Finanzierungsbeteiligung für den 2. Bauabschnitt in Höhe von 729.000 Euro. Den Bewilligungen liegen zuwendungsfähige Gesamtkosten von rund 1,85 Millionen Euro zugrunde.

„Ich freue mich sehr über diese Unterstützung des Landes Rheinland-Pfalz“, erklärte Oberbürgermeister Frühauf. Die Felsenkirche ist das Wahrzeichen der Stadt Idar-Oberstein. Die Arbeiten sind zum Schutz der Kirche und der darunter liegenden Bebauung unumgänglich. „Auch das Land erkennt die Notwendigkeit dieser Maßnahme an und unterstützt uns nach Kräften“, unterstrich Frühauf, „das ist eine positive Nachricht in schlechten Zeiten.“. Aufgrund des maroden Zustandes des Felsens mussten die Sicherungsarbeiten in einem weitaus größeren Umfang durchgeführt werden, als ursprünglich geplant. Wann die Gesamtmaßnahme abgeschlossen werden kann, ist derzeit noch nicht absehbar.