Wenn der Alltag zum Labyrinth wird

Ernst Wilhelm Lenik spielt die Hauptrolle in Florian Zellers Tragikomödie „Vater“. (Foto: © Sabine Haymann)

Zum Abschluss ihres aktuellen Theaterprogramms zeigt die Stadt Idar-Oberstein am Sonntag, 15. März 2020, um 19.30 Uhr im Stadttheater die Tragikomödie „Vater“ von Florian Zeller. Das Erfolgsstück des französischen Dramatikers und preisgekrönte Romanciers über einen alten, vermutlich an Alzheimer erkrankten Mann, ist als Koproduktion von Schauspielbühnen in Stuttgart (Altes Schauspielhaus) und Euro-Studio Landgraf auf Tournee. Um 18.45 Uhr findet im Bankettsaal des Stadttheaters eine Einführung in das Stück statt.

Ein alter Mann, für den sich der Alltag mehr und mehr in ein verwirrendes Labyrinth verwandelt, auf der Spurensuche nach sich selbst: Der 80jährige André merkt, dass sich etwas verändert. Noch lebt er allein in seiner Pariser Wohnung und versucht, vor Anne, seiner älteren Tochter, den Eindruck aufrecht zu erhalten, alles sei in Ordnung. Wobei ganz offensichtlich ist, dass er allein nicht mehr zurechtkommen kann. Also organisiert sie für ihn Pflegehilfen, mit denen er sich aber ständig zerstreitet. Da seine Wahrnehmung sich immer mehr verschiebt, gerät er in eine Welt, in der seine Biografie nicht mehr gilt, weil die Welt, in der sie entstand, am Verlöschen ist.

Das Besondere an „Vater“ ist die ungewöhnliche Erzählstruktur. Erlebt wird die Handlung nämlich nicht chronologisch, sondern aus der Erlebniswelt des zunehmend verwirrten 80-Jährigen: Wenn er etwa bestimmte Personen nicht mehr erkennt, erkennen sie die Zuschauer ebenfalls nicht, weil sie durch andere Schauspieler dargestellt werden. Bald kann weder André noch das Publikum unterscheiden, was Realität, was Wahn oder Wunschvorstellung, was Halluzination oder fixe Idee ist. Das klingt nach einem traurigen Theaterabend? Das Gegenteil ist der Fall. Zellers Text provoziert das Lachen. Die komödiantische Dynamik ergibt sich aus den abrupten Stimmungsschwankungen der Hauptperson.

Nähere Informationen zu den städtischen Kulturveranstaltungen gibt es unter www.kultur.io. Karten sind erhältlich bei den bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter www.ticket-regional.de.