Spenden für die Kriegsgräberfürsorge

Sammlung erfolgt in diesem Jahr in anderer Form

Oberst Dietmar Felber und Bürgermeister Friedrich Marx werben auch in diesem Jahr für die alljährliche Spendensammlung für die Kriegsgräberfürsorge.

Noch bis zum 25. November 2020 führt der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. seine alljährliche Spendensammlung durch. Aufgrund der aktuellen Ereignisse erfolgt sie jedoch in diesem Jahr nicht als Haus- und Straßensammlung, sondern in anderer Form. Im Rahmen der Kranzniederlegung zum Volkstrauertag, erinnern Oberst Dietmar Felber und Bürgermeister Friedrich Marx daran, diese humanitäre Aufgabe, die der Volksbund im Auftrag der Bundesregierung wahrnimmt, gerade in diesen schwierigen Zeiten zu unterstützen.
Der Volksbund besteht seit über einhundert Jahren und auch 75 Jahre nach dem Ende des 2. Weltkrieges ist seine Aufgabe, jedem gefallenen Soldaten eine würdige Ruhestätte zu schaffen, nicht abgeschlossen. Der Volksbund erhält derzeit die Gräber von mehr als 2,8 Millionen Kriegstoten als Mahnung, arbeitet mit jungen Menschen auf den Kriegsgräberstätten, baut Brücken zwischen ehemaligen Feinden und trägt so zu einem friedlicheren Europa bei. Gerade in diesem von der Corona-Pandemie so stark betroffenen Jahr, in dem viele geplante Aktivitäten wegen CoViD-19 nicht durchgeführt werden konnten, ist der Volksbund daher auf Hilfe und Unterstützung angewiesen.
In Idar-Oberstein wurde die Haus- und Straßensammlung in den vergangenen Jahren stets von Soldaten der Artillerieschule durchgeführt. Aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie haben sich die Leiter der militärischen Dienststellen jedoch schweren Herzens dazu entschlossen, die Sammlung in diesem Jahr nicht in gewohnter Art und Weise durchzuführen.
Der Volksbund bittet deshalb darum, mit ihm gemeinsam einen neuen Weg zu beschreiten und seine weltweit anerkannte Arbeit mit einer großzügigen Spende durch eine Überweisung auf das nachfolgend genannte Konto zu unterstützen. Diese Arbeit steht unter dem Motto: „Versöhnung über den Gräbern – Arbeit für den Frieden“ und jede Spende ist ein wichtiger Beitrag zur Sicherstellung dieser Arbeit. Auf Wunsch können durch den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. Spendenbescheinigungen ab einem Betrag von 10 Euro ausgestellt werden.

  • Spenden können überwiesen werden an die Stadtkasse Idar-Oberstein, IBAN DE30 5625 0030 0000 0008 25, BIC BILADE55XXX. Der Verwendungszweck lautet „Sammlung Kriegsgräber 2020 – PN 365“. Wenn eine Spendenbescheinigung gewünscht wird, sind außerdem die eigene Adresse und der Zusatz „Spendenbescheinigung erwünscht“ anzugeben.