Die Musical-Kids begeisterten mehr als 1000 Grundschüler

Eine Szene aus dem Musical "Burg Schlotterstein"Foto: Marvin Focke

Auch in diesem Jahr hat die Neuinszenierung des Musicals „Burg Schlotterstein“ sowohl den kleinen als auch den großen Zuschauern viel Freude bereitet. Vergangene Woche besuchten mehr als 1000 Grundschüler aus neun verschieden Schulen die Vorführungen im Stadttheater Idar-Oberstein.
Wieder einmal stellten Kerstin Kornetzky und ihr Team von Ehrenamtlichen Großes auf die Beine. Mit beeindruckenden Kulissen vom Schloss, dem berüchtigten Labor und dem Verbotenen Wald, kunstvoll gestalteten Kostümen, die teils gruseligen Hintergrundgeräusche von Reimar Lorenz am Keyboard, den überaus überzeugenden Leistungen der Schauspieler, sowie den Musical-Chor mit seinen mitreißenden Liedern, führte das Musical die Besucher in die Welt rund um die verwunschene Burg Schlotterstein. Auf dieser besagten Burg wohnen die zwei fiesen Wissenschaftler Professor Wufflotzki und Dr. Dr. Krähenfuß, die aus unschuldigen Tieren mit Hilfe einer speziellen Mixtur und einer Zaubermaschine eine gehorsame und bösartige Spezies schaffen wollen – Wuffel. Um die nichtsahnenden Tiere anzulocken, geben die Wissenschaftler vor, Burg Schlotterstein sei in Wahrheit ein Fitness- und Erholungshotel. Jedoch durchkreuzen sechs mutige Freunde den gemeinen Plan der Wissenschaftler, indem sie die gefangenen Tiere befreien und die Wissenschaftler in die Zaubermaschine stecken. Ob sie diese dann in zwei  lächerliche Hähne oder in eine leckere Pizza verwandeln, konnte das Publikum selber entscheiden.
Die Kinder haben begeistert bei den interaktiven Tanzeinlagen mitgemacht und fieberten während der ganzen Vorführung gespannt mit. Am Ende verließen alle Besucher begeistert den Saal, einen der vielen Ohrwürmer des erfolgreichen Musicals vor sich her summend.