Der Theatersommer zu Gast an der Weiherschleife

Die Band Bukahara (Foto Jason Kruege)

Die Band Controllers (Foto Stefan Becker)

N.N. Theater mit 20 000 Meilen unter dem Meer (Foto Rene Achenbach)

Die Band Nordakas (Foto Reiner Herbold)

Die Band Old School (Foto Old School)

 

Vom 9. August bis 5. September 2019 findet der diesjährige Theatersommer Idar-Oberstein statt. Dabei ist das städtische Kulturfestival erstmals zu Gast auf dem Gelände der Historischen Weiherschleife. Unter freiem Himmel finden dort drei der insgesamt sieben Veranstaltungen statt. Bei Regen werden die Open-Air-Events ins Stadttheater Idar-Oberstein verlegt. Unterstützt wird der Theatersommer von der Kreissparkasse Birkenfeld, der OIE AG, der Firma Effgen Schleiftechnik und dem Land Rheinland-Pfalz.

Live-Musik mit Bukahara und Controllers

Der Theatersommer startet am Freitag, 9. August 2019, mit einem Konzert der Band Bukahara, die das Publikum mit einer Mischung aus Balkansound, Folk und Reggae begeistert. Als Vorgruppe präsentieren die Controllers ab 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) Alternative-Rock aus Idar-Oberstein. Die Controllers sind inzwischen eine echte „Marke“ in der hiesigen Musikszene. Während die Band zunächst vorwiegend Coversongs spielte – unter anderem von Velvet Underground, den Stones und Neil Young – setzt sie seit einem Neuanfang 2015 komplett auf eigene Songs. Im vergangenen Jahr haben die Controllers ihre erste CD „Starting to try“ vorgestellt.

Das Konzert von Bukahara beginnt um 21.30 Uhr. Die Formation ist ein sensationelles Juwel der deutschen Poplandschaft: Eine Band, vier Musiker, drei Kontinente – Stimmen und Songs, die eine geradezu magische Anziehungskraft erzeugen. So entsteht eine weltläufige, entspannte, aber dennoch raffiniert gespielte Popmusik, die in Deutschland selten geworden ist. Mit dem Einsatz von Geige, Kontrabass, akustischer Gitarre, unterschiedlichster Perkussion und Posaune sorgt Bukahara für eine ganz eigene Note in Folk, Weltmusik und Pop. Da erklingen zwischen Gypsy-Jazz, Balkan-Sound und Swing auch gerne mal Songs, wie sie die frühen Mumford & Sons geschrieben haben könnten. Dass Swing, Folk, Reggae und Arabic-Balkan keine Widersprüche sein müssen, beweisen die Multi-Instrumentalisten und studierten Jazzmusiker mit viel akustischer Gewandtheit und großer Leidenschaft. Ihnen gelingt dabei ein Spagat zwischen ansteckender Leichtigkeit und enthusiastischer Hingabe. Da bestimmt schon mal eine Geige die Harmonie, eine Posaune probiert sich als Tuba und dann, auf einmal, sitzt der singende Gitarrist hinterm Schlagzeug.

Packendes Unterwasserabenteuer

Bei ihrer Produktion „20.000 Meilen unter dem Meer“ verquickt das N.N. Theater aus Köln Jules Vernes gleichnamigen Roman mit William Shakespeares Spätwerk „Der Sturm“ zu einem packenden Theatererlebnis. Die Aufführung findet  am Samstag, 10. August 2019, um 20.30 Uhr statt.

Von Rachedurst getrieben entsagt Kapitän Nemo dem irdischen Leben und zieht sich in eine abgeschiedene Unterwasserwelt zurück. Mit seinem Unterseeboot Nautilus macht er die Ozeane unsicher. Er rettet drei Schiffbrüchige, die er jedoch als „Gäste auf Lebzeit“ gefangen hält, um sein Geheimnis zu wahren. Die drei schmieden absurde Fluchtpläne, ein Drama jagt das nächste: Vulkanausbrüche auf dem Meeresboden, Kämpfe gegen Kriegsschiffe, Plastikmüll und Seeungeheuer.

Das N.N. Theater besticht stets durch dichtes Ensemble-Spiel, griffige Figuren und einen deftigen Humor, der auch zarte Momente kennt. Ein Extra-Vergnügen bei den Kölnern ist stets das Bühnenbild, aus einer Art Baukastensystem zusammengestellt und wie immer begleitet Live-Musik die Inszenierung. Bei diesem Unterwasserabenteuer begleitet die Jazzsängerin Anne Hartkamp den Musiker Bernd Kaftan. Sie erschaffen vielfältige Klangwelten und so wird die unerforschte Tiefsee gegenwärtig.

Live-Musik mit Nordakas und OldSchool

Ein weiterer Konzertabend beschließt den Ausflug des Theatersommers an die Weiherschleife. Am Freitag, 16. August 2019, präsentiert die Band Nordakas dort eine Fusion aus Rumba, Blues, Folk, Funk und Bossa Nova. Als Vorgruppe heizt ab 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) die Band OldSchool dem Publikum mit Rockinterpretationen der 1970er und 80er ein. Die Bandbreite von OldSchool reicht von AC/DC, Beatles, Rolling Stones, Cream über Judas Priest, Molly Hatchet, Robert Palmer, Queen, Thin Lizzy bis hin zu ZZ Top. Nicht zuletzt durch die markante Stimme von Deddy Schwindling erhalten die Songs alle den erfrischenden „OldSchool-Touch“. Ziel der Musiker ist es, dem Publikum mit ausgewählten Titeln eine gute Stimmung und Freude zu bereiten.

Das Konzert der Heidelberger Band Nordakas beginnt um 21.30 Uhr. Angefangen hat das Bandprojekt mit nur drei Mitgliedern im Herbst 2013. Heute besteht die Gruppe aus internationalen Musikern aus Argentinien, von der Elfenbeinküste, aus den USA, Kuba und Spanien. Sie spielte bereits über 150 Konzerte, unter anderem auf bekannten deutschen Festivals wie dem Schlossfest in Mannheim, dem interkulturellen Fest in Heidelberg oder den East Side Music Days in Berlin. Einmal im Monat organisiert Nordakas in Heidelberg in der Halle 02 den „Barrio Clandestino”. Ein Abend, bei dem sie zusammen mit jeweils einer Band aus unterschiedlichen Ecken der Welt ein Konzert geben.

Momentan steckt die Band ihre Energie in die Produktion und Präsentation ihres zweiten Albums „Un lugar especial” (Special Place). Dazu drehen sie auch ein Video mit Unterstützung der Stadt Heidelberg und der Mitwirkung einiger Flüchtlinge.

Infos und Tickets

Nähere Informationen zum Theatersommer gibt es unter www.kultur.io. Karten sind bei den bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter www.ticket-regional.de erhältlich. Inhaber der OIE Card, der Ehrenamtskarte Rheinland-Pfalz und Theaterabonnenten der Stadt Idar-Oberstein erhalten 10 Prozent Ermäßigung. Beim Angebot‚ Kauf 3, zahl 2‘ müssen Kunden, die Karten für drei unterschiedliche Veranstaltungen des Theatersommers kaufen, nur zwei bezahlen und bekommen die dritte geschenkt.