Angelika Kötz ist seit 10 Jahren stellvertretende Schiedsfrau

Oberbürgermeister Frank Frühauf, Amtsgerichtsdirektor Hans-Walther Rienhardt und Schiedsmann Günter Zappe (v. r.) würdigten das 10-jährige Dienstjubiläum der stellvertretenden Schiedsfrau Angelika Kötz (Foto: Amtsgericht Idar-Oberstein)

Ende Februar vollendete Angelika Kötz ihre 10-jährige Amtszeit als stellvertretende Schiedsfrau des Schiedsamtsbezirks der Stadt Idar-Oberstein. Aus diesem Anlass ehrte sie der Direktor des Amtsgerichts Walther Rienhardt gemeinsam mit Oberbürgermeister Frank Frühauf und überreichte ihr eine Dankurkunde des Präsidenten des Landgerichts Bad Kreuznach.

Die frühere Gymnasiallehrerin Angelika Kötz ist seit 27. Februar 2009 als stellvertretende Schiedsfrau der Stadt Idar-Oberstein tätig. Im Kreis Birkenfeld sind in den Verbandsgemeinden sowie in der Stadt Idar-Oberstein Schiedsämter eingerichtet. Die Schiedspersonen werden auf Vorschlag der Kommunalparlamente vom Direktor des Amtsgerichts Idar-Oberstein auf Dauer von fünf Jahren ernannt. Das Schiedsamt wird ehrenamtlich ausgeübt, und zwar von Personen, die mindestens 30 Jahre alt und ihrer Persönlichkeit nach zur Streitschlichtung besonders befähigt sind.

In diesem Amt hat Angelika Kötz sich sehr verdient gemacht und es ermöglicht, vielfach Streitigkeiten friedlich beizulegen und dadurch ein aufwendiges und nerven-aufreibendes gerichtliches Verfahren zu vermeiden. In diesem feierlichen Rahmen lobte Kötz die Unterstützung der Stadtverwaltung bei ihrer Arbeit. Oberbürgermeister Frühauf nahm das Lob im Namen der Beschäftigten der Verwaltung dankbar an.