Abend gegen Rechts im JAM

Im Rahmen der politischen Bildung veranstaltet der Jugendtreff am Markt am Samstag, 4. Mai 2019, um 19 Uhr einen Abend gegen Rechts. Nach einem Vortrag von Bastian Drumm zum Thema „Rechter Lifestyle“ sorgen ab etwa 21 Uhr Sonjia._ sowie die Heiopeis für die passende musikalische Begleitung der Veranstaltung. Diese wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“. Einlass ist ab 18.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Referent Bastian Drumm hat an der Universität Landau Erziehungswissenschaft studiert und ist seit April 2008 in der „Kontakstelle Holler“, einer Einrichtung mit Bildungs- und Freizeitangeboten für Kindern und Jugendlichen aller Altersstufen, als Sozialarbeiter angestellt. Außerdem ist er seit einigen Jahren Mitorganisator des „Kein Bock auf Nazis“-Festivals in Kusel beziehungsweise Zweibrücken und Initiator verschiedener Demonstrationen und Solidaritätsbekundungen zum Thema „Antirassismus“ und „Refugees Welcome“. In seinem Vortrag beleuchtet er die Themen Rechte Musik und Rechter Lifestyle. Die Zeiten, in denen man Nazis noch einfach an Glatze, Springerstiefel, Blue Jeans und Bomberjacke erkannte, sind vorbei. Sie tragen Jacketts, Kleider und sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Da sich Symbolik, Codes und Kleidung der Rechten immer mehr etablieren, ist auch das Thema Rechter Lifestyle neu zu betrachten. Nazis sind heute wesentlich schwieriger zu erkennen, als noch vor ein paar Jahren. Ihre menschenverachtende Ideologie bleibt allerdings gleich. Nach dem Vortrag steht Drumm für Diskussion und Meinungsaustausch zur Verfügung.

Die saarländische Musikerin Sonjia._ macht HipHop irgendwo zwischen Rap und Songwriting, zwischen Utopie und kläglicher Angst vorm Leben und Scheitern. Ihre Texte sind politisch, sie beschäftigen sich unter anderem mit Feminismus und Frauenrechten.

Die Heiopeis sind eine Band aus Nordrhein-Westfalen, sie spielen hefelastigen Punkrock mit Hang zum Indie. Ihr Credo: Gut gelaunt gegen Rechts. Punkrock ist ihrer Ansicht nach in diesen Tagen so wichtig wie schon lange nicht mehr. Denn veraltete Konzepte, wie die Überhöhung von nationaler Identität, verbreiten sich wie ein immer wiederkehrendes Krebsgeschwür. Ein Grund mehr für die Heiopeis, auf jeder Bühne zu spielen, die sich ihnen bietet.