Staatssekretär besucht IRS plus

Gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Hans Jürgen Noss (l.) und Oberbürgermeister Frank Frühauf (r.) informierte sich Staatssekretär Hans Beckmann...

...über das umfangreiche Leistungsangebot der IRS plus und besuchte den Sprachförderunterricht.

Im Rahmen eines Schulbesuchs im Nationalparklandkreis Birkenfeld war der rheinland-pfälzische Bildungsstaatssekretär Hans Beckmann gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Hans Jürgen Noss auch zu Gast in der Integrativen Realschule plus Idar-Oberstein in der Rostocker Straße. An dem Treffen nahmen auch Oberbürgermeister Frank Frühauf, die zuständige Schulaufsichtsbeamtin Anna Maria Brüse, Stadtjugendamtsleiter Michael Schweizer und die stellvertretende Schulelternsprecherin Tanja Kluge teil. Die Konrektorinnen Sarah Körper, ständige Vertreterin des Schulleiters, und Birgit Weinz, pädagogische Koordinatorin, sowie Vertreter des Kollegiums stellten den Gästen die Schule vor und informierten sie unter anderem über das umfangreiche Förderangebot.

Die RS plus Idar-Oberstein ist eine Ganztagsschule, die im integrativen System unterrichtet. Dabei werden die Schüler erst nach der achten Klassenstufe entsprechend ihrer Leistungen in abschlussbezogene Klassen aufgeteilt. Bis dahin lernen sie zusammen im Klassenverband, ergänzt durch ein Kurssystem. Da die IRS plus  auch Schwerpunktschule ist, stehen den Schülern zusätzlich zu den regulären Lehrkräften noch Förderlehrkräfte und pädagogische Fachkräfte zur Verfügung.

Eine besondere Bedeutung im Schulprofil der IRS+ kommt dem Thema Sprachförderung zu. Daher verfügt die Schule hierfür ebenfalls über spezielle Sprachförderlehrkräfte. Die Erstförderung im Rahmen von Integrationskursen findet parallel zum Regelunterrichtstatt statt. In den Stunden, in denen die Schüler nicht an der Sprachförderung teilnehmen, werden sie im sprachsensiblen Fachunterricht in altersbezogenen Regelklassen unterrichtet. Dadurch wird eine immer mehr anwachsende Teilnahme am Regelunterricht erreicht. Neben der Vermittlung der deutschen Hoch- und Schriftsprache erfolgt zusätzlich auch eine verstärkte Vermittlung von Fremdsprachen in Form von erweitertem Englischunterricht in der Klassenstufe sechs und bilingualem Unterricht ab der Klassenstufe sieben. Darüber hinaus wird – wie bei allen Realschulen plus – auch noch Französisch als Wahlpflichtfach unterrichtet.

„Die Realschulen plus sind Schulen der Chancen“, unterstrich Staatssekretär Beckmann, daher wolle das Bildungsministerium die tolle Arbeit der Realschulen der Öffentlichkeit näher bringen. Im Vorfeld seines Besuches hatte sich der Staatssekretär über die IRS+ plus Idar-Oberstein informiert „und wir sehen die großartige Arbeit, die hier geleistet wird.“ Oberbürgermeister Frühauf wies darauf hin, dass in Idar-Oberstein ein breites Spektrum an Schularten vertreten ist. „Die städtischen Gremien haben sich eindeutig dafür ausgesprochen, dass die IRS plus als weiterführende Schule in Trägerschaft der Stadt bleibt, das war die richtige Entscheidung“, so Frühauf.

Konrektorin Körper dankte dem Staatssekretär für die Würdigung der Arbeit des Kollegiums und lud die Besucher im Anschluss zum Besuch von verschiedenen Unterrichtsangeboten ein. So informierten sich die Gäste in einem Integrationskurs über die Sprachförderung, besuchten den sprachsensiblen Fachunterricht in einer fünften Klasse und den bilingualen Unterricht im Fach Geschichte. Abschließend ging es in die Sporthalle, wo gerade 50 Jugendliche im Alter zwischen 12 und 17 Jahren an einer Hip Hop-Projektwoche teilnahmen. Diese hatte die Schulsozialarbeiterin Sabine Voigt in Zusammenarbeit mit dem Stadtjugendamt und naheTV initiiert. Durchgeführt wurde das Projekt – das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen von „Demokratie Leben!“, von der Kreissparkasse Birkenfeld sowie dem Jugendfond des Kreises Birkenfeld gefördert wurde – von der Heartbeat Edutainment gUG aus Frankfurt. Die Coaches hatten zusammen mit den Jugendlichen nicht nur einen eigenen Rap-Song getextet, sondern auch eine gemeinsame Choreographie entwickelt, die sie den Besuchern präsentierten. Ein Team von naheTV dokumentierte den Workshop filmisch und ließ sich natürlich die Gelegenheit nicht entgehen, ein Interview mit dem Staatssekretär zu führen. Dabei unterstrich Beckmann, dass er im kommenden Jahr im Rahmen der landesweiten Schulbesuchswochen an Realschulen plus gerne wieder zur IRS+ Idar-Oberstein in die Rostocker Straße kommen werde.