Jelinek trifft Jarry

Die machtlose Seherin beobachtet das anarchische Treiben. (Fotos: J. Schmitz)

Im Rahmen des Theater Nachsommers präsentiert das Theater a. d. Ruhr am Sonntag, 27. Oktober 2019, um 19.30 Uhr im Stadttheater Idar-Oberstein das Schauspiel „König Ubu # Am Königsweg“. Dabei kombiniert das Theater a. d. Ruhr die Groteske „König Ubu“ von Alfred Jarry mit dem im Jahr 2018 als Stück des Jahres ausgezeichnet Text „Am Königsweg“ von Elfriede Jelinek. Um 19 Uhr findet im Bankettsaal des Stadttheaters eine Einführung in das Stück statt. Das Theaterfestival der Stadt Idar-Oberstein wird unterstützt von der Kreissparkasse Birkenfeld, der OIE AG, der Firma Effgen Schleiftechnik und dem Land Rheinland-Pfalz.

Alfred Jarry, Wegbereiter der Moderne, zeigt „seinen“ König als ein groteskes, gefräßiges Monster, skizziert ihn als einen Anarchen auf dem Thron. Elfriede Jelinik seziert einen „twitternden Blinden“, der alles zu wissen glaubt und die Stimmen der Massen stiehlt, weil er keine eigene hat. Ihr „König“ ist ein nach Geld gierender Herrscher und eine Showfigur, die ihr wahres Gesicht nie zeigt. Schnell wird klar: Elfriede Jelinek nimmt Donald Trump aufs Korn, ohne dass er je beim Namen genannt wird. Sie arbeitet sich an ihm ab. Nicht so sehr an seiner Person, sondern mehr an seinem Typus, denn Trumps scheint es überall und immer wieder zu geben. Zwischen Tragödie und Groteske, hohem Ton und Vulgarität, entwirft Jelinek das Bild von einem politisch-finanzkapitalistischen Komplex, der durch und durch marode ist.

Es geht um Wahrhaftigkeit und Hellsicht inmitten einer Auseinandersetzung, in der scheinbar alles gleich wahr oder falsch, also beliebig ist. „König Ubu # Am Königsweg“ fordert Haltung ein und ist eine sehr ernsthafte künstlerische Antwort auf Trump, gerade weil sie nicht eine Selbstgewissheit suggeriert, die sich in moralischer Überlegenheit gefällt.

Nähere Informationen zum Theater Nachsommer gibt es unter www.kultur.io. Karten sind erhältlich unter www.ticket-regional.de und bei den bekannten Vorverkaufsstellen.