Musikalischer Ausflug nach Russland

Rheinische Philharmonie gastiert im Stadttheater Idar-Oberstein

Das Staatsorchester Rheinische Philharmonie (Foto: Kai Myller) wird beim Konzert im Stadttheater...

...von dem Saxophonisten Theodore Kerkezos (Foto: Akis Orfanides) unterstützt.

Im Rahmen des städtischen Theaterprogramms gibt das Staatsorchester Rheinische Philharmonie am Samstag, 9. Februar 2019, um 19.30 Uhr im Stadttheater Idar-Oberstein ein Konzert unter dem Titel „Intermezzo à la Russe“. Nachdem das Orchester vor zwei Jahren seine Konzerttätigkeit in Idar-Oberstein wieder aufgenommen hat, wird es an diesem Abend bereits die dritte Spielzeit in Folge zu Gast sein. Unter der Leitung von Dominik Beykirch aus Weimar stellt es dabei sicherlich erneut unter Beweis, dass es zu Recht zu den führenden Klangkörpern des Landes zählt.

In diesem Jahr werden die Zuhörer zu einem musikalischen Ausflug nach Russland mitgenommen, wobei es wie in den vergangenen Konzerten wieder sehr viel zu entdecken gibt. Als eleganter Konzertauftakt erklingt gleich zu Beginn mit der Valse-Fantaise von Michail Glinka ein Stück, dass dieser ursprünglich 1839 für Klavier komponierte und später für Orchester instrumentierte.

Das hochromantische Saxophonkonzert von Alexander Glasunow aus dem Jahr 1934 gehört zu den wichtigsten Stücken, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts für dieses ungewöhnliche Soloinstrument geschrieben wurden. Als Solist wirkt der renommierte griechische Saxophonist Theodore Kerkezos mit.

Der Abend klingt aus mit der Suite Nr. 1 d-Moll von Peter Tschaikowsky, der damit 1879 belegte, dass er nicht nur große Sinfonien komponieren konnte, sondern auch in der Lage war, mit einem etwas kleineren Orchester seinem Ideal treu zu bleiben und ein Werk zu schaffen, das ebenfalls voller Melodien und bezaubernder Klangfarben ist.

Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.ticket-regional.de.