8. Idar-Obersteiner Oldtimerausfahrt war ein voller Erfolg

Gewinner und Organisatoren der 8. Oldtimerausfahrt

Zum schönsten Oldtimer gewählt: Der Ford Lincoln Capri aus dem Jahr 1954. (Foto: Florian Stibitz)

Nach dem Motto „in historischen Fahrzeugen durch die reizvolle Hunsrücklandschaft“ fand am Sonntag, den 2. September die 8. Idar-Obersteiner Oldtimerausfahrt statt. Organisiert wurde diese von Stadtmarketing Idar-Oberstein e.V., in Zusammenarbeit mit der Kreissparkasse Birkenfeld und dem Sportfahrerteam Hunsrück e.V (STH). Mit der Aussicht auf gutes Wetter meldeten sich zu den 30 Anmeldungen noch 20 Teams kurzentschlossen an. Beim Briefing der Fahrerteams begrüßte Bürgermeister Friedrich Marx die Teilnehmer bevor der Start mit einem Erinnerungsfoto vom Idarer Schleiferplatz aus erfolgte. Dabei stellte Leonhard Stibitz mit seinem enormen Fachwissen den zahlreichen Zuschauern und den anderen Fahrern die einzelnen Fahrzeuge vor. Das älteste Fahrzeug war ein Willys Overland Jeep aus dem Jahr 1953. Das jüngste Fahrzeug war ein Audi 80 Cabrio, das man mehr als einen gepflegten Gebrauchtwagen wahrnimmt, das jedoch mit seinem Alter von 20 Jahren die Voraussetzungen eines Youngtimers erfüllt. Einziges Zweirad war ein Hercules Optima Moped mit einem Topspeed von 40 km/h, pilotiert von Eckhard Cullmann, der seit vielen Jahren gern gesehener Teilnehmer der Ausfahrt ist.

Die kurvenreiche und landschaftlich ansprechende Strecke führte die die Fahrer entlang der Deutschen Edelsteinstraße, durch Horbruch, Krummeau, Woppenroth und Gehlweiler bis nach Bundenbach zur Mittagspause im Restaurant „Zum Bremme Dick“. Die Route am Nachmittag führte dann weiter über Hahnenbach, Bergen, Herrstein, Hottenbach, Veitsrodt zum historischen Marktplatz in Oberstein. Neben dem reinen Spaß am Fahren konnten die Oldtimerbesatzungen noch einige Fragen zur Region und Besonderheiten auf der Strecke beantworten sowie ein Bilderrätsel lösen. Kurz vor dem Ziel galt es auf dem Festplatz in der Vollmersbachstraße noch eine Geschicklichkeitsprüfung zu absolvieren. Mitglieder des Sportfahrerteam Hunsrück (STH) hatten mittels Pylonen Wenderechtecke aufgebaut, in denen die Fahrer auf Zeit ihr Fahrzeug wenden sollten. Vor dem Hintergrund, dass kaum einer der Oldtimer über inzwischen lieb gewonnene Ausstattungen wie Servolenkung oder Parkassistenten verfügt, war es oft ein spannendes Unterfangen, bei dem auch einige Pylonen umfielen, was zu Strafzeiten führte.

Beim Zieleinlauf auf dem Marktplatz Oberstein wurden die Oldtimer von den Moderatoren Rouven Voigt und Leonhard Stibitz begrüßt und vorgestellt. In der Fußgängerzone warteten bereits zahlreiche Zuschauer, wobei einige ihre eigenen Oldies dort präsentierten. Musikalisch umrahmt wurde die Zieleinfahrt von der Band „Takeover“ einer Nachwuchsband die sich überwiegend aus Schülern des Göttenbach-Gymnasiums zusammensetzt und die gecoverte und eigene Songs perfekt in Szene setzten.

Gewinner der Ausfahrt wurden Rolf Korell/Gerlinde Korell auf einem Opel Steinmetz Rekord C 2.8, Baujahr 1970, Platz 2 ging an Ralf Juchem/Kurt Juchem / Erich Effgen in einem Triumph 2000 MK 1 aus dem Jahr 1965 und Platz 3 belegte das Team Walter Zimmer / Bruno Zimmer in einem VW Käfer 1300, Baujahr 1959. Den Preis für den zweiten Platz nahm Eckhard Cullmann für den bereits nach Hause gefahrenen Ralf Juchem entgegen. Neben der der traditionellen Achatplatte und einer Flasche Sekt erhielten die Gewinner dieses Jahr noch als Sonderpreis einen Gutschein für einen Herren Haarschnitt. Dieser wurde gesponsert von Andreas Gerlach von Gerlach’s die Friseure aus Kirn, der auch selbst an der Oldtimerausfahrt teilnahm.

Zum schönsten Oldtimer der Ausfahrt wählten die Zuschauer den 1954er Ford Lincoln Capri mit seinem großvolumigen V8 Motor und dem entsprechenden Sound. Unter den Teilnehmern der Wahl zum schönsten Oldtimer wurde ein Idar-Obersteiner Geschenkgutschein verlost. Zahlreiche der zum Teil weit angereisten Teilnehmer bedankten sich beim Organisatoren-Team und versprachen im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.