Berufsstart bei der Stadt Idar-Oberstein

Begannen ihre Berufsausbildung bei der Stadt Idar-Oberstein: Alina Pittroff, Karola Fahldieck, Melina Bajrami, Chris Gehrmann, Franziska Folmer und Christian Denzin (3. bis 8. v. l.).

Am 1. August 2018 starteten sechs junge Menschen ihren beruflichen Werdegang bei der Stadt Idar-Oberstein. Melina Bajrami, Karola Fahldieck und Franziska Folmer absolvieren eine Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten, Chris Gehrmann wird beim Baubetriebshof als Gärtner in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau ausgebildet, Alina Pittroff macht ihr Berufspraktikum zur Anerkennung als staatliche Erzieherin in der Kita Weierbach und Christian Denzen beginnt bei den Stadtwerken eine Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik. Stadtspitze und Personalvertretung hießen die neuen Mitarbeiter willkommen und wünschten ihnen am Beginn des neuen Lebensabschnitts viel Erfolg.

„Der Stadt Idar-Oberstein ist es wichtig, jungen Menschen eine gute Ausbildung und eine berufliche Perspektive zu bieten, damit sie in der Region bleiben“, unterstrich Oberbürgermeister Frank Frühauf. Er hob den Stellenwert einer abgeschlossenen Ausbildung hervor, „sie ist die Grundlage für alle weiteren Entwicklungen.“ Bürgermeister Friedrich Marx erklärte, dass ein so großer Betrieb wie die Stadt Idar-Oberstein – mit insgesamt rund 580 Mitarbeitern in der Verwaltung, den Stadtwerken, den städtischen Einrichtungen und beim Baubetriebshof – immer Verstärkung durch junge Menschen benötige. „Die Stadt ist ein guter Arbeitgeber mit einem facettenreichen Aufgabenspektrum und bietet Nachwuchskräften gute berufliche Chancen“, so Marx.

Der Leitende Bürobeamte Michael Ziegel, gleichzeitig Ausbildungsleiter, Personalratsvorsitzender Volker Poes und Jugendvertreter Dustin Theis hießen die neuen Kollegen ebenfalls willkommen und appellierten an sie, die dreijährige Ausbildungszeit zu nutzen. „Wir wünschen dabei bereits jetzt viel Erfolg und einen guten Abschluss.“