KSK unterstützt die Zirkusfreizeit

Oberbürgermeister Frank Frühauf und Leonhard Stibitz freuten sich über die bestens gelaunten Teilnehmer der Zirkusfreizeit.

Gemeinsam mit Leonhard Stibitz, dem Marketingleiter der Kreissparkasse Birkenfeld, besuchte Oberbürgermeister Frank Frühauf die Zirkusfreizeit des Stadtjugendamtes. Stibitz überbrachte dabei auch eine Spende von 2.600 Euro, mit der die KSK die einwöchige Ferienmaßnahme im Tiefensteiner Staden unterstützt.

Tusch, Vorhang auf und ab in die Manege: „So einen tollen Auftritt hatten wir bisher noch nicht“, waren sich Frühauf und Stibitz einig, als sie vor die mit den teilnehmenden Kindern besetzen Ränge im Zirkuszelt traten. Frühauf lobte die tolle Atmosphäre, die allenthalben zu spüren war. „Wenn man in die strahlenden Augen schaut, dann sieht man, dass es Euch hier richtig Spaß macht“, erklärte der OB angesichts der bestens aufgelegten Kinderschar.

Mehr als 100 Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 12 Jahren verbringen derzeit eine spannende und abwechslungsreiche Ferienwoche im Staden. Gemeinsam mit dem Team des Circus ZappZarap und rund 20 Betreuern studieren sie in Workshops die verschiedenen Zirkus-Genres ein. Das Erlernte wird dann in Auftritten am Freitag vor den Eltern und am Samstag, 28. Juli 2018, um 12 Uhr in einer öffentlichen Veranstaltung dem Publikum präsentiert.

„Es ist schon eine gute Tradition, dass wir die hervorragende Arbeit des Stadtjugendamtes unterstützen, das machen wir sehr gerne“, unterstrich Leonhard Stibitz. Oberbürgermeister Frühauf dankte der KSK für diese Unterstützung, ebenso wie den Zirkuspädagogen, Sabine Moser und Sebastian Herzig vom Stadtjugendamt sowie dem Betreuer-Team für deren Engagement. Moser und Herzig wiederum bedankten sich beim Autohaus Nahetal, dem Malerbetrieb Patrick Skulec und den zahlreichen Eltern, die alle beim Aufbau des großen Zirkuszeltes geholfen hatten.