OB Frühauf besuchte die Stadtranderholung

Die Kinder der Stadtranderholung freuten sich über den Besuch von Oberbürgermeister Frank Frühauf und Sebastian Herzig vom Stadtjugendamt.

Am Freitag endet die Stadtranderholung der AWO im Tiefensteiner Staden. Vorher ließ es sich Oberbürgermeister Frank Frühauf natürlich nicht nehmen, gemeinsam mit Sebastian Herzig vom Stadtjugendamt die Ferienaktion im Tiefensteiner Staden zu besuchen. Die Stadtranderholung steht in diesem Jahr erstmals unter der Leitung von Mike Stauder, der die dreiwöchige Maßnahme gemeinsam mit rund 30 Betreuern durchführt.

Mike Stauder zog ein positives Fazit der bisherigen Aktion. „Wir haben ein tolles Team, wir haben schönes Wetter, es läuft gut“, so der Pädagoge, der als Lehrer an der Grundschule Oberstein tätig ist. Rund 170 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren sind für die Freizeit angemeldet, aber nicht alle sind die ganzen drei Wochen da. Es gibt feste Gruppen, die nach Alter oder Themen eingeteilt sind. „Dahinter steht ein durchdachtes Konzept, die Maßnahme ist top organisiert“, lobt Sebastian Herzig die neue Ausrichtung der Stadtranderholung.

Auch Oberbürgermeister Frühauf ist froh, dass die AWO die dreiwöchige Ferienaktion mit Ganztagsbetreuung weiterhin anbietet: „Der Bedarf ist vorhanden, das merken wir auch an der großen Nachfrage nach der Zirkusfreizeit unseres Jugendamtes.“ Natürlich kam der OB nicht mit leeren Händen in den Staden, als gesunde Zwischenmahlzeit hatte er Obst für die Kinder und Betreuer mitgebracht. Die Reporter-Gruppe der Stadtranderholung nutzte Frühaufs Besuch natürlich für ein Interview mit dem Stadtoberhaupt. Etliche interessante Fragen hatten sich die jungen Reporter ausgedacht, die Antworten sind in der Zeitung nachzulesen, die zur Abschlussveranstaltung am Freitag herausgegeben wird.