Kinder-Kultur auf hohem Niveau

Sebastian Herzig, Sabine Moser, Oberbürgermeister Frank Frühauf, Anneliese Hanstein und Judith Wilhelm (v. l.) freuen sich auf die Idar-Obersteiner Kinder-Kultur-Tage 2018.

Anfang März heißt es wieder: Die Kinder-Kultur-Tage sind in der Stadt. Vom 5. bis 20. März 2018 stehen dabei zahlreiche Aufführungen aus den Bereichen Kinderlied, Rock, Musical und Klassik auf dem Programm. Die Kinder – und auch Erwachsene – können sich unter anderem auf ein gemaltes Märchen mit Musik, einen Teufelsgeiger mit Kontrabass, das Urwaldabenteuer Wimba, auf Schrammeljatz, Raketen Erna und die Band Randale freuen. Veranstalter des Festivals ist das Stadtjugendamt Idar-Oberstein, gefördert wird es vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur sowie der Kreissparkasse Birkenfeld.

„Die Kinder-Kultur-Tage sind eines der Highlights in unserem Veranstaltungskalender“, erklärte Oberbürgermeister Frank Frühauf bei der Vorstellung des Programms. Er sei stolz auf dieses Festival, das bereits zum 19. Mal durchgeführt wird und mittlerweile weit über die Grenzen der Region hinaus Beachtung findet. Der OB dankte Sabine Moser und Sebastian Herzig, die für die Organisation des Festivals verantwortlich sind, sowie allen Beteiligten für die Durchführung dieser Veranstaltungsreihe.

„Das Festival ist vielseitig und qualitativ hochwertig“, unterstrich Sebastian Herzig bei der Präsentation der einzelnen Programmpunkte. Besonders freut er sich darüber, dass die Kreismusikschule Birkenfeld und die Grundschule Idar mit ‚Wimba und das Geheimnis im Urwald‘ eine regionale Produktion beisteuern. „Wir haben das Programm um dieses Kindermusical herum aufgebaut, daher liegt der Schwerpunkt in diesem Jahr eindeutig im Bereich der Musik“, so Herzig.

„Das ist das dreizehnte Musical, das wir in Kooperation mit der Grundschule Idar aufführen“, berichtete Anneliese Hanstein, stellvertretende Leiterin der Kreismusikschule Birkenfeld, „dabei waren wir schon im Weltall, auf einem Schloss, im Zauberwald – und in diesem Jahr begeben wir uns in den Urwald.“ Mit einer spannenden Geschichte voller Wortwitz, originellen Figuren sowie farbenfrohen Kostümen und Bühnenbildern entführen die jungen Darsteller, Tänzer, Musiker und Sänger das Publikum in eine fantastische Traumwelt. Eine Mischung aus Rock, Pop, Reggae und Ska sorgt für den passenden Dschungelsound. „Wir sind stolz, dass wir in diesem Jahr Teil der Kinder-Kultur-Tage sind“, unterstrich Judith Wilhelm, Rektorin der Grundschule Idar, und wies darauf hin, dass neben den Kindern auch viele Eltern in die Aufführung involviert sind.

Im weiteren Programm der Kinder-Kultur-Tage sind wieder jede Menge Hochkaräter zu Gast. Etwa das klassische Quartett Die Schurken aus Österreich mit ‚Unterwegs nach Umbidu‘. Nachdem dieses musiktheatralische Konzert vor wenigen Wochen in der Hamburger Elbphilharmonie erklang, kommt es auf dem Weg nach Umbidu nunmehr im Stadttheater Idar-Oberstein vorbei. Die Produktion wurde übrigens mit dem Jungen Ohren Preis 2015 ausgezeichnet, einem internationalen Musikvermittlungspreis für Konzert für das junge Publikum. „Jedes Kind kennt ‚Peter und der Wolf‘ – aber so bestimmt noch nicht“, ist sich Sabine Moser sicher. Denn die Thalias Kompagnons aus Nürnberg zeigen das Märchen als Mal- und Erzähltheater, bei dem die Geschichte live auf der Bühne gezeichnet wird. Nach mittlerweile 18 Festivals ist es gar nicht so einfach, einen Kinderliedermacher zu finden, der noch nicht in Idar-Oberstein aufgetreten ist. „Auf Empfehlung von Alex Schmeisser wurden wir aber in Halle fündig“, so Moser. Von dort kommt Toni Geiling, der in Idar-Oberstein zusammen mit dem Kontrabassisten Kaspar Domke sein Programm ‚In der Wolkenfabrik’ präsentiert.

„Die Band Ratzfatz spielt in der Kindermusik-Bundesliga“, unterstrich Sebastian Herzig. Sie war bereits vor sechs Jahren zu Gast in Idar-Oberstein und beeindruckte sowohl Kinder als auch Erwachsene nachhaltig mit ihrem ‚Schrammeljatz‘. Zu den regelmäßigen Gästen der Kinder-Kultur-Tage gehört auch die Band Randale – und das aus gutem Grund, denn „an ihr führt in Sachen Rockmusik für Kinder kein Weg vorbei“, so Sabine Moser. Daher ist es kaum verwunderlich, dass es in Idar-Oberstein mittlerweile einen Randale-Fanclub gibt. Mit gleich zwei Alter Egos ist der Singer/Songwriter Marceese Trabus aus Berlin beim Festival vertreten: Als Raketen Erna gibt er für Kinder ein mitreißendes Konzert mit Blues, Rock, Rap und Electro – und mit Texten, die eine Botschaft haben. Und als Baby Kreuzberg spielt er für Jugendliche und Erwachsene beim Shorty in Bärenbach Americana, Blues, Rock und Folk – eben ‚Roots-Musik im besten Verständnis‘, wie music-scan.de schrieb.

Abgerundet wird das Programm mit dem Präventions-Theaterstück ‚Die große Nein-Tonne‘ von der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück und einer Fortbildung für Lehrkräfte von Kerstin Kornetzky. Sie dient der Vorbereitung des großen Musik-Mitmach-Events ‚Sing’n’Action‘. Das gibt es in diesem Jahr gleich zweimal im Stadttheater – und beide Male werden jeweils 600 Schüler zum mittanzen, mitsingen und zum Konzert mit der Band Trommelfloh erwartet.

Das Programmheft der Kinder-Kultur-Tage wird in allen Kitas und Grundschulen im Landkreis Birkenfeld verteilt, es ist auch auf der städtischen Internetseite www.idar-oberstein.de hinterlegt. Der Eintritt für alle Veranstaltungen – außer dem Konzert mit Baby Kreuzberg – kostet 4,40 Euro inklusiv Vorverkaufsgebühr. Karten sind erhältlich bei der Tourist-Information Idar-Oberstein, den Buchhandlungen Carl Schmidt & Co. und Schulz-Ebrecht, der M+R GmbH im EKZ und beim Wochenspiegel. Nähere Informationen sowie Gruppen- und Einzelreservierungen beim Stadtjugendamt Idar-Oberstein, Sabine Moser, Telefon 06781/64-542, E-Mail sabine.moser@idar-oberstein.de, oder Sebastian Herzig, Telefon 06781/64-531, E-Mail sebastian.herzig@idar-oberstein.de.