Stadtwerke verschicken die Ablesekarten

Über den QR-Code kommen die Kunden direkt auf die Seite der Zählerstanderfassung.

Am Mittwoch, 19. Dezember 2018, verschicken die Stadtwerke Idar-Oberstein die Anschreiben mit den Ablesekarten an die Gebührenzahler im Stadtgebiet. Trotz der frühzeitigen Zusendung sollen die Kunden ihre Wasseruhren jedoch möglichst erst zum 31. Dezember ablesen und die Zählerstände an die Stadtwerke melden.

Für die Mitteilung der Zählerstände stehen verschiedene Wege zur Verfügung. Am bequemsten dürfte die Meldung mittels Smartphone oder Tablet sein. Denn auf den Anschreiben ist ein QR-Code aufgedruckt, der die Kunden direkt zur Zählerstanderfassung führt. Aber natürlich können die Kunden die Ablesekarte auch weiterhin per Post zurückschicken oder in die „Blauen Tonnen“, die die Stadtwerke an verschiedenen Orten im Stadtgebiet aufstellen, einwerfen.

Die „Blauen Tonnen“ stehen ab Mittwoch, 19. Dezember 2018, in allen Idar-Obersteiner Filialen der Kreissparkasse Birkenfeld und der Volksbank Hunsrück-Nahe, im Globus Handelshof und im EKZ. Die Zählerstandmeldungen sollen bis spätestens Dienstag, 15. Januar 2019, bei den Stadtwerken vorliegen. Bei Kunden, die den Zählerstand bis dahin nicht gemeldet haben, wird der Verbrauch geschätzt.