Sternsinger brachten Segen ins Stadthaus

Zum Auftakt des diesjährigen Dreikönigssingens brachten die Sternsinger den Segen ins Stadthaus.

Zum Auftakt der diesjährigen Aktion Dreikönigssingen kamen die Sternsinger der Pfarrei St. Walburga ins Idar-Obersteiner Rathaus. Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+18“ brachten die Mädchen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu Oberbürgermeister Frank Frühauf und trugen ihm das Sternsingerlied vor. Der OB bedankte sich mit einer Spende für den guten Zweck, denn mit ihrer bundesweiten Aktion sammeln die Sternsinger für benachteiligte Kinder in aller Welt und werden damit selbst zu einem wahren Segen.

„Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ heißt das Leitwort der 60. Aktion Dreikönigssingen, das Beispielland ist Indien. Hierfür sammeln die Sternsinger der Pfarrei St. Walburga an zwei Tagen Spenden in der Fußgängerzone und den Wohngebieten in Oberstein. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet, inzwischen ist das Dreikönigssingen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren.

In diesem Jahr machen die Sternsinger gemeinsam mit den Trägern der Aktion – dem Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) – überall in Deutschland auf die Lebenssituation von arbeitenden Kindern aufmerksam. In weiten Teilen der Welt müssen Mädchen und Jungen unter oft unwürdigen, gefährlichen und gesundheitsschädlichen Bedingungen arbeiten. Alleine in Indien sind 60 Millionen Mädchen und Jungen davon betroffen.

Doch nicht nur Kinder im Beispielland Indien werden auch zukünftig durch den Einsatz der kleinen und großen Könige in Deutschland unterstützt. Straßenkinder, Flüchtlingskinder, Aids-Waisen, Kindersoldaten, Mädchen und Jungen, die nicht zur Schule gehen können, denen Wasser und Nahrung fehlen, die in Kriegs- und Krisengebieten oder ohne ein festes Dach über dem Kopf aufwachsen – Kinder in mehr als 100 Ländern der Welt werden jedes Jahr in Projekten betreut, die mit Mitteln der Aktion unterstützt werden.