Drei Ehrenamtler erhielten Auszeichnungen

Werner Doll (l.), Ralph Effgen (3. v. l.) und Albert Sohni (5. v. l.) wurden von Oberbürgermeister Frank Frühauf mit der Goldenen Ehrennadel der Stadt Idar-Oberstein ausgezeichnet.

Im Rahmen des gemeinsamen Neujahrsempfangs von Stadt, Nahe-Zeitung und Bundeswehr in der Messe Idar-Oberstein verlieh Oberbürgermeister Frank Frühauf die Goldenen Ehrennadel der Stadt Idar-Oberstein an Werner Doll, Ralph Effgen und Albert Sohni. Alle drei Geehrten haben sich über viele Jahre ehrenamtlich engagiert und wurden hierfür auf Beschluss des Stadtrates mit der Ehrennadel ausgezeichnet.

„Diese Ehrung ist ein wichtiger Teil des Neujahrsempfangs“, unterstrich Oberbürgermeister Frühauf in seiner Laudatio, „denn ehrenamtliches Engagement macht unsere Gesellschaft reicher. Menschen, die sich für andere und für bürgerschaftliche Ziele einsetzen, verdienen es, dass ihre Leistungen gewürdigt und anerkannt werden.“ Außerdem zeigten diese Menschen, wie viel Einzelne bewirken könnten, die sich für ihr Umfeld verantwortlich fühlen und aktiv werden, unterstrich der OB. „Die heute zu Ehrenden haben mit ihrem Handeln vieles bewirkt, vieles zum Besseren gewendet und tun dies auch weiterhin“, würdigte Frühauf die drei Ehrenamtler und stellte sie sowie ihre Leistungen anschließend vor.

Werner Doll ist seit dem 1. September 1981 aktiver Sänger des Grub‘schen Männergesangvereins 1843 Oberstein, des ältesten Kulturvereins der Stadt Idar-Oberstein und des Landkreises Birkenfeld. Seit 1984, also nunmehr 33 Jahre lang, ist Doll ununterbrochen Mitglied im Vereinsvorstand. Zunächst war er 2. Kassenwart, danach 1. Kassenwart und ab 1999 2. Vorsitzender. Im Januar 2001 wurde er zum 1. Vorsitzenden des Vereins gewählt und führte ihn 10 Jahre lang. Dann gab er sein Amt ab und wurde zum Ehrenvorsitzenden mit Sitz und Stimmrecht im Vorstand ernannt. Im Jahr 2013 stellte sich Werner Doll erneut zur Wahl und führt den Grub’schen seither wieder als 1. Vorsitzender, auch im Jubiläumsjahr, denn der Verein feiert 2018 sein 175-jähriges Bestehen. Neben seinem Engagement für den Grub’schen war Doll auch noch von 1989 bis 1991 Gruppenvertreter der Stadt-Chöre im Vorstand des Sängerbundes Birkenfeld, des heutige Kreischorverbandes.

Ralph Effgen ist seit November 2005 Vorsitzender des Burgenvereins Schloss Oberstein, dessen Vereinsziele seit mehr als 50 Jahren die Erhaltung, Revitalisierung und Entwicklung des Schlosses sowie die Förderung von Kunst und Kultur sind. So gingen umfangreiche Baumaßnahmen, mit denen der Nutzwert des Schlosses erheblich gesteigert wurde, auf seine Initiative zurück, außerdem finden auf dem Schloss herausragende Events statt, wie der Romantische Weihnachtsmarkt, der Waldfrühling oder vielfältige Konzerte. Ebenso engagiert sich Ralph Effgen in der Initative StattKino, bei der Jakob Bengel-Stiftung und in der Messe Idar-Oberstein.

Albert Sohni engagiert sich vor allem im sportlichen Bereich. Er ist seit 1965 Mitglied des FC Idar, ab 1972 des SC 07 Idar-Oberstein. Hier war Sohni von 1983 bis 2015 Vorstand der Hockeyabteilung, ist seit 1974 Mitglied im Hauptvorstand, Gründungsmitglied des Fördervereins und Mitglied der Baukommission. Während seiner Amtszeit baute Sohni die erste Hockeyjugendmannschaft des SC auf und war als Schiedsrichter bis in die Oberliga aktiv. Außerdem ist er Spartenleiter Hockey und Kassenprüfer beim Stadtverband sporttreibender Vereine sowie beim Hockeybezirksverband und beim Hockeyverband Rheinland-Pfalz-Saar. Albert Sohni ist aber nicht nur Funktionär, sondern spielt auch immer noch aktiv Hockey. Bei den Europameisterschaften der Senioren in Glasgow im August 2017 spielte er in der Mannschaft M75 für Deutschland und errang mit dem Team den Vize-Europameistertitel. Außerdem engagiert sich Sohni für die Freie Liste in der Kommunalpolitik und ist aktuell Mitglied im Bauausschuss und als Vertreter im Partnerschaftsausschuss.

„Dieses langjährige umfangreiche Engagement hat der Stadtrat ganz zu Recht mit der Verleihung der Goldenen Ehrennadel gewürdigt und ich gratuliere Ihnen herzlich zu dieser Auszeichnung“, erklärte Oberbürgermeister Frühauf abschließend und bedankte sich auch bei den Partnerinnen mit einem Blumenstrauß dafür, dass sie das Engagement der Geehrten unterstützen.