Krippenkinder lieben ihre Kita-Bücherei

In der Kita Göttschied werden die Krippenkinder schon früh an den Umgang mit Büchern herangeführt.

Die städtische Kindertagesstätte Göttschied unterstützt die frühkindliche Leseförderung und hat dazu unter anderem für ihre Krippenkinder facettenreiche und ansprechende Bilderbücher angeschafft. Einmal in der Woche wird die „Bücherei“ im Regelbereich für die Krippenkinder geöffnet. Diese kommen gerne in die Bücherei, um immer wieder die vorhandenen Bilderbücher in angenehmer Atmosphäre zu bestaunen, in ihnen zu blättern und sich vorlesen zu lassen.

Die Leseforschung betont stets die Bedeutung des frühen Umgangs mit Büchern: Das Vorlesen fördert das Sprach- und Denkvermögen, die Fantasie und die Vorstellungskraft. Kindern, denen vorgelesen wird, gewinnen dadurch vielfältige Einblicke in unterschiedliche Alltagssituationen, in zwischenmenschliche Gefühle und Werte. Mit dem Betrachten, Begreifen, Verstehen und Vergleichen von Bildern eröffnet sich den Krippenkindern ein breitgefächerter Zugang zur Welt.

In der Kita Göttschied besuchen die Krippenkinder in Kleingruppen zusammen mit einer Erzieherin die Bücherei, welche ebenfalls von einer Erzieherin angeboten wird. Die Kinder können sich dort in aller Ruhe die Bilderbücher anschauen. Darüber wird eine Bilderbuchbetrachtung angeboten. Durch regelmäßiges Vorlesen lernen die Kinder im Laufe ihrer Entwicklung die Bilder zu verinnerlichen und die gesprochenen Laute und Wörter zu verstehen. Außerdem können sich die Kinder auch Bücher ausleihen. Wie in der „richtigen“ Bücherei wird die Ausleihe notiert und das Krippenkind bekommt das ausgeliehene Buch in einer Stofftasche für eine Woche mit nach Hause.