Neue Azubis bei der Stadt

Julia Buckmayer, Ann-Kathrin Bühl, Nico Göbel und Anna-Lena Werle (vorne, v. l. n. r.) begannen ihre Ausbildung bei der Stadt Idar-Oberstein.

Vier neue Auszubildende begrüßten Oberbürgermeister Bruno Zimmer, der Leitende Bürobeamte Michael Ziegel, Personalratsvorsitzender Willi Lindemann sowie die Jugend- und Auszubildendenvertreterin Anastasia Weber bei der Stadt Idar-Oberstein. Julia Buckmayer und Ann-Kathrin Bühl machen eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte, Anna Lena Werle lernt Industriekauffrau bei den Stadtwerken und Nico Göbel wird beim Baubetriebshof zum Straßenbauer ausgebildet.

Wir freuen uns auf unsere neuen Auszubildenden erklärte Oberbürgermeister Zimmer und wies darauf hin, dass es bei der Stadt viele unterschiedliche Aufgabenbereiche gibt, was auch bei der Bandbreite der Ausbildungsberufe ersichtlich wird. Den jungen Leuten werde bei der Stadt eine gute Zukunftsperspektive geboten, erklärte der OB und rief die Azubis auf, diese Chance zu nutzen und sich in der Ausbildung zu engagieren.

Ein Betrieb der nicht ausbildet, gibt sich selbst auf, erklärte Willi Lindemann. Insofern sei die Ausbildung von Nachwuchskräften eine Investition in die Zukunft der Verwaltung. Die Stadt biete gute Karrieremöglichkeiten für junge Mitarbeiter. Engagement lohnt sich also, so der Personalratsvorsitzende.

Der Leitende Bürobeamte Michael Ziegel gleichzeitig Ausbildungsleiter der Stadtverwaltung ermunterte die Nachwuchskräfte, mit offenen Augen durch die Ausbildung zu gehen. Nehmen Sie in den drei Jahren viel mit und machen Sie dann einen guten Abschluss, so der LBB.

Die Stadt sei ein sehr guter Ausbildungsbetrieb, erklärte Anastasia Weber, die selbst eine Lehre als Verwaltungsfachangestellte bei der Verwaltung absolvierte. Nutzt die Chance und macht etwas daraus, riet die Jugend- und Auszubildendenvertreterin ihren neuen Kollegen.