Schach-Prinzen fahren zur Landesmeisterschaft

An der GS Idarbachtal fand der Bezirksentscheid im Schulschach statt

Volle Konzentration am Brett hieß es beim Bezirksentscheid im Schulschach.

Am vergangenen Samstag fand in der Grundschule Idarbachtal der Bezirksentscheid der diesjährigen Schulschachmeisterschaften Rheinland-Pfalz statt. In der Wettkampfgruppe der Grundschulen traten im Bezirk Trier 27 Mannschaften mit insgesamt 140 Teilnehmern an. Die vier besten Teams nehmen an den Landesmeisterschaften teil, die im März in Hillesheim ausgetragen werden.

Die GS Idarbachtal ist eine von vier zertifizierten Schachschulen im Land. Schachspielen gehört hier seit vielen Jahren zum Schulalltag, es gibt eine Profilklasse Schach, es gibt Schachpausen, auf dem Schulhof sind zwei große Schachfelder angelegt und mit entsprechenden Spielfiguren ausgestattet. Ausgangspunkt für diese Entwicklung war die Idee von Lehrerin Sabine Ziegler, Schüler, die Probleme im Fach Mathematik hatten, mit Schachspielen zu fördern. „Sie sollten wieder Spaß am logischen Denken bekommen, dafür bietet Schach gute Voraussetzungen“, so Ziegler. Das funktionierte so gut, dass nach den ersten Lernerfolgen auch andere Schüler Interesse am Schachspielen zeigten. Eine Schach-AG wurde eingerichtet, weitere Aktivitäten kamen dazu und 2016 erfolgte dann die Zertifizierung als Schachschule. „Die Kinder sind mit einer Riesenbegeisterung dabei“, freut sich Sabine Ziegler über die positive Resonanz auf dieses besondere Angebot.

Der neue Schulleiter Veith Böttcher, seit August 2016 Rektor an der Idarbachtalschule, unterstützt die zahlreichen Maßnahmen rund um das Schachspiel. „Als die Anfrage kam, den Bezirksentscheid hier bei uns durchzuführen, waren wir sofort dabei“, so Böttcher. Die Schule stellt die Räume und das Personal, „das komplette Kollegium ist da und der Förderverein kümmert sich um die Verköstigung.“ Das benötigte Material kommt vom Schachverband, der auch die Organisation übernimmt. Bernd Mallmann, Schulschachreferent bei der Schachjugend Rheinland-Pfalz, leitet das Turnier.

Nach den insgesamt zu spielenden sieben Runden kann sich das Ergebnis für die Idar-Obersteiner, die mit fünf Teams vertreten waren, sehen lassen. Die 1. Mannschaft, die Idarbachtaler Prinzen, belegt im Gesamtklassement den zweiten Platz, nur einen Punkt hinter den Erstplatzierten aus Mertesdorf. Damit hat sich das Team für die Teilnahme an den Landesmeisterschaften qualifiziert. Fast wäre dies auch den Idarbachtaler Chessys gelungen. Sie landeten mit einem Punkt Rückstand auf den Viertplatzierten auf Rang fünf und verpassten die Qualifikation nur denkbar knapp. Die Idarbachtaler Springer sammelten beim Bezirksentscheid ihre erste Turniererfahrung und landeten auf einem respektablen elften Platz. Auf Rang 17 schafften es die Idarbachtaler Wilden Jungs und Platz 27 belegten die Idarbachtaler Schachmädels. Das reine Mädchenteam wird von der aktuellen Rheinland-Pfalz-Meisterin Katharina Bohrer – einer ehemaligen Schülerin der GS Idarbachtal – unterstützt und geleitet, musste aber bei dem Turnier auf zwei erkrankte Stammspielerinnen verzichten.