BBH-Leiter geht in den Ruhestand

Mehr als 41 Jahre lang stand Manfred Arndt (3. v. r.) im Dienst der Stadt Idar-Oberstein, davon fast 21 Jahre als Leiter des Baubetriebshofs.

Nach mehr als 41 Jahren im Dienst der Stadt Idar-Oberstein geht Manfred Arndt Ende des Jahres in Pension. In einer Feierstunde wurde der Leiter des Baubetriebshofs (BBH) jetzt von Oberbürgermeister Frank Frühauf, Bürgermeister Friedrich Marx, Kollegen und Personalvertretung verabschiedet.

Am 1. August 1976 begann Manfred Arndt eine Ausbildung zum Verwaltungsangestellten bei der Stadtverwaltung Idar-Oberstein, absolvierte anschließend die Ausbildung zum Beamten im mittleren sowie im gehobenen Dienst und legte 1986 die Prüfung zum Diplom-Verwaltungswirt (FH) ab. Im Lauf seiner Karriere war Arndt in den Bereichen sozialer Wohnungsbau, Ordnungsamt, Sozialamt, Bauverwaltung und Stadtentwicklungsamt tätig, bevor er im Januar 1997 die Leitung des Baubetriebshofs übernahm. Diese hatte er anschließend fast 21 Jahre lang inne.

Oberbürgermeister Frank Frühauf dankte Arndt für die bei der Stadtverwaltung in vielen Bereichen geleistete Arbeit, vor allem aber für dessen hervorragendes Engagement als Leiter des städtischen Baubetriebshofs. „In diesen 21 Jahren hat sich der frühere Fuhrpark zu einem modernen Dienstleitungsbetrieb entwickelt und Manfred Arndt hat diese Entwicklung entscheidend geprägt“, unterstrich Frühauf. Auch Bürgermeister Marx hob die Leistungen des zukünftigen Pensionärs hervor: „So einen Betrieb mit seinen ganz unterschiedlichen Aufgaben und dem Personal zu organisieren ist schon eine Herausforderung, die Manfred Arndt hervorragend gemeistert hat.“ Dabei habe sich der BBH-Leiter auch gegenüber dem Stadtvorstand stets nachdrücklich aber immer sachlich für die Belange des Betriebs und seiner Mitarbeiter eingesetzt, so Marx.

„Ich hatte eine schöne Zeit bei der Stadt und gehe zufrieden in den Ruhestand“, erklärte der scheidende BBH-Leiter. Vor allem die fast 21 Jahre beim Baubetriebshof seien ein super Job gewesen und aktuell stehe die Einrichtung gut da, unterstrich Arndt. Dafür bedankte er sich bei „einer guten Mannschaft und einem hervorragenden Führungsteam.“ Arndt freute sich, dass fast die gesamte Belegschaft des Baubetriebshofs, auch ehemalige Mitarbeiter, bei seiner internen Abschiedsfeier dabei waren: „Das war eine sehr emotionale Veranstaltung.“

Mit einer Dankurkunde und Präsenten verabschiedeten der Stadtvorstand, die Personalvertretung und Kollegen Manfred Arndt in den wohlverdienten Ruhestand und wünschten ihm für die weitere Zukunft vor allem Gesundheit und Zufriedenheit.