In allen Stadtteilen stehen jetzt Weihnachtsbäume

Wie hier am Platz Auf der Idar stehen nunmehr in vielen Stadtteilen Weihnachtsbäume, die von Bürgerinnen und Bürgern gespendet wurden.

Pünktlich vor dem 1. Advent konnte die Stadt an allen Standorten – an denen nicht Vereine, Organisationen oder Privatpersonen für den Festtagsschmuck sorgen – schöne Weihnachtsbäume aufstellen. Möglich wurde das durch Spenden von Bürgerinnen und Bürgern, die entsprechende Bäume zur Verfügung gestellt hatten.

Vor Kurzem machten die Forstleute das städtische Bauamt darauf aufmerksam, dass es im Stadtwald kaum noch Tannenbäume gibt, die als Weihnachtsbaum in Frage kommen. Daraufhin startete die Verwaltung einen öffentlichen Aufruf und bat die Bevölkerung um Abgabe geeigneter Exemplare. Und das mit tollem Erfolg, wie Sachbearbeiterin Diana Heringer, die die Aktion koordiniert hat, mitteilte: „Viele Bürgerinnen und Bürger haben sich gemeldet, das Angebot war viel größer als benötigt.“ Sie bittet daher um Verständnis, dass nunmehr auch bereits angebotene Bäume nicht mehr besichtigt werden, da mittlerweile die Standorte in Idar am Röhrenkump und auf dem Schleiferplatz, in Oberstein am Platz Auf der Idar, am Marktplatz und auf dem Schloss sowie in den Stadtteilen Göttschied, Georg-Weierbach, Hammerstein, Weierbach, Nah-, Mittel- und Kirchenbollenbach mit Christbäumen bestückt werden konnten.

Oberbürgermeister Frank Frühauf freut sich, dass der Aufruf auf so fruchtbaren Boden fiel: „Das war eine tolle Aktion und ich danke allen Spendern für ihre Unterstützung.“ Die Stadt übernahm im Gegenzug die Fällung und den Abtransport der Bäume und wird sie später entsorgen. So haben beide Seiten etwas von der Aktion – und die Bürgerinnen und Bürger können sich über schöne Weihnachtsbäume freuen.