Wasserwelten und Spelunkenlieder

Theatersommer Idar-Oberstein 2016

Das Theater Anu verwandelt das Kammerwoogbad in eine mystische Wasserwelt.

Richard Logiewa (Foto: Christian Palm) spielt in der „Bordellballade“ den Metzger Alfred.

In der kommenden Woche startet der Theatersommer Idar-Oberstein. Auf dem Programm des traditionsreichen Festivals für Theater, Tanz und Musik stehen vom 14. Juli bis 28. August insgesamt zehn Veranstaltungen im ehemaligen Freibad Kammerwoog, auf Schloss Oberstein und im Stadttheater. Den Anfang macht das Berliner Theater Anu mit der Produktion „Wassermythen“, als zweite Veranstaltung ist die „Bordellballade“ zu sehen.

Fantastische Wasserwelten im Kammerwoog

Von Donnerstag, 14., bis Samstag, 16. Juli, gastiert das Theater Anu mit der Produktion „Wassermythen“ im ehemaligen Freibad Kammerwoog. Einlass ist jeweils um 22 und 22.30 Uhr, das Stück ist empfohlen für Kinder ab 12 Jahre.

Seit über zehn Jahren erforscht die Compagnie aus Berlin poetische Theaterformen im öffentlichen Raum. Die Verbindung von Installation und Schauspiel macht die Inszenierungen zu vielfältigen und vielschichtigen Erfahrungsräumen für die Besucher. Mit seinem neuen Werk küsst das Ensemble das stillgelegte Freibad wach und verwandelt es in eine mystische Wasserwelt. In eindrücklichen Bildern erzählen die Theatermacher traumhafte Geschichten, inspiriert von alten Mythen wie „Das Wasser des Lebens” oder der „Froschkönig”.

Wenn die Nacht hereinbricht, beginnt das Spiel: Eine Nixe schwimmt über den Köpfen der Menschen. Ein Fischer will sie an die Besucher verkaufen. Eine Wasserfrau erscheint hinter einer Mauer aus 400 Wasserglasern. Im Wasser spiegeln sich chimärenhaft ihre Bewegungen. In einem Reigen kaleidoskopischer Bilder tanzt eine Bäuerin auf der Suche nach Wasser und ein lamentierender König macht sich auf, seine silberne Kugel im Brunnen zu versenken. Ob das gut geht? In der neuen poetischen Welt von Theater Anu tummeln sich skurrile Figuren mit ihren aberwitzigen, fantastischen Geschichten und entfachen einen nächtlichen Bilderrausch.

Spelunkenlieder auf Schloss Oberstein

Am Freitag und Samstag, 22. und 23. Juli, ist jeweils um 20.30 Uhr das Musiktheater „Bordellballade“ auf Schloss Oberstein zu sehen. Das „Dreigroscherlstück mit Spelunkenliedern“, das an die Brecht-Weillsche Songspieltradition anknüpft, zeigt die verzweifelten Versuche des Einzelnen, dem Streben nach persönlichem Glück und Wohlstand nicht alle Werte opfern zu müssen.

Die „Bordellballade“ – 2010 beim Kurt Weill Fest Dessau uraufgeführt – thematisiert die Verrohung des Menschen in Zeiten des Turbokapitalismus und der Wirtschaftskrise. Ein Bordell, das als Modell für die Gesellschaft dient, und obskure Gestalten – wie die erdige Puffmutter Rosl und ihre beiden Prostituierten Ferkel und Zuckergoscherl, die Mafiosi Bussibär und Kirschgarten oder der Metzger Alfred – versprechen einen heiter bis tödlichen Abend. Das Ensemble um Richard Logiewa und Heimat-Star Salome Kammer wird das Stück in einer konzertanten Fassung zu Gehör bringen. Die Musik komponierte Moritz Eggert, die Texte stammen von dem österreichischen Schriftsteller Franzobel.

Informationen und Tickets

Karten für beide Veranstaltungen kosten im Vorverkauf jeweils 19,45 Euro, ermäßigt 9,85 Euro, inklusive Vorverkaufsgebühr und sind erhältlich unter www.ticket-regional.de (zuzüglich Bearbeitungsgebühr) sowie bei den angeschlossenen Vorverkaufsstellen. Der Eintritt an der Abendkasse kostet jeweils 22 Euro, ermäßigt 12 Euro. Inhaber von städtischen Theater-Abonnements, der OIE-Card oder der Ehrenamtskarte Rheinland-Pfalz erhalten 10 Prozent Rabatt.

Die Anfahrt zum Kammerwoogbad erfolgt über die Straße „In der Kammer“, dort befindet sich auch ein Parkplatz. Für die Veranstaltung „Bordellballade“ ist ab 19.30 Uhr sowie nach der Aufführung ein kostenloser Busshuttle zwischen dem Platz Auf der Idar und Schloss Oberstein eingerichtet.