Aktives Stadtzentrum – Innenstadt Oberstein

Kostenlose Beratung für private Baumaßnahmen innerhalb des SanierungsgebietesIm Rahmen des Programms „Aktives Stadtzentrum – Innenstadt Oberstein“ ist vorgesehen, dass auch private Baumaßnahmen innerhalb des Sanierungsgebietes bezuschusst werden können. Die Stadt bietet hierzu den Eigentümern die kostenlose Teilnahme an Beratungsgesprächen an. Diese sollen ab dem 19. März 2012 regelmäßig am 3. Montag jeden Monats in der Stadtverwaltung stattfinden. 

Mit der Aufnahme in das Bund-Länder-Förderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ verfügt die Stadt Idar-Oberstein über Fördermittel, die für die Umsetzung öffentlicher und privater Maßnahmen zur Attraktivierung der Obersteiner Innenstadt vorgesehen sind. Ein wichtiges Anliegen der Sanierung ist die Abstimmung zwischen den Interessen der Bürger mit ihren privaten Sanierungswünschen und den Planungen im öffentlichen Bereich.

Im Rahmen der Bürgerbeteiligung zur Erstellung des Entwicklungskonzeptes wurden bereits im vergangenen Jahr eine Vielzahl öffentlicher Maßnahmen erarbeitet und deren Umsetzung angestoßen. Nun soll auch privaten Bauherren eine Förderung ihrer Bauvorhaben ermöglicht werden. Ab Montag, den 19. März, werden deshalb in regelmäßigen Terminen in Idar-Oberstein private Bauherren in Sanierungsfragen beraten und während der Durchführung ihrer Maßnahme in fachlicher und fördertechnischer Hinsicht von einem Sanierungsberater und einer Stadtplanerin betreut.

Das Angebot richtet sich an alle Bauherren, die ihr Gebäude modernisieren, instand setzen oder attraktiver gestalten möchten. Aber auch Eigentümer, die eine Reaktivierung ihrer leerstehenden Immobilien unterstützen möchten, können möglicherweise von diesem Angebot profitieren. Manches renovierungsbedürftige oder leerstehende Gebäude im Stadtkern kann für das Stadtbild prägend und wertvoll sein. Deshalb stehen neben den förderrechtlichen Belangen gerade auch Fragen hinsichtlich der äußeren Gestaltung und der besseren Einbindung der Gebäude in ihre Umgebung im Mittelpunkt der Beratungen. 

Die Fragen zur Architektur und Gestaltung werden vom beauftragten Planungsbüro WSW & Partner GmbH aus Kaiserslautern beantwortet, welches sich bereits seit 2011 in zahlreichen Workshops mit den Stärken und dem Potential der Stadt und seiner Gebäude auseinandergesetzt hat. Die Beratung zur Förderung übernimmt das Büro MAP-Consult GmbH, das alle Fragen hinsichtlich Zuschüssen für die geplanten Maßnahmen oder zum Sanierungsrecht behandeln kann.

Interessierte Bürger mit der Absicht in ihr Gebäude zu investieren können einen kostenlosen Beratungstermin unmittelbar mit den beauftragten Büros vereinbaren. Dieser Termin wird vorläufig einmal im Monat in den Räumen des Stadtbauamtes stattfinden.

Bei einem ersten Gespräch sollen dabei zunächst Art und Umfang der beabsichtigten Maßnahme geklärt werden. Danach beurteilen die Planer die Förderfähigkeit und das Einfügen der vorgesehenen Maßnahmen in das Stadtbild. Hierfür werden noch keine konkreten Pläne wie beispielsweise Bauvoranfragen oder Bauanträge benötigt. Die genauen Schritte, die für eine Bezuschussung privater Investitionen an Gebäuden im Sanierungsgebiet notwendig sind, können detailliert bei diesen Terminen besprochen werden.

Die Beratungsleistungen durch die beiden beauftragten Büros sind für die Bürger kostenlos und können ab dem 19. März in Anspruch genommen werden. Termine können mit Stefan Lösch vom Büro MAP Consult unter der Telefonnummer 06133/926343 vereinbart werden.