Willi Simon erhält für seine Verdienste die Goldene Ehrennadel

v.l.n.r.: Oberbürgermeister Bruno Zimmer, Willi Simon, Ingrid Simon und Heike Bennoit vom DRK Ortsverein

Bei der Siegerehrung des 12. Bundeswettbewerbs im Rettungsschwimmen für Jugendliche, der erstmals in Idar-Oberstein ausgetragen wurde, überreichte Oberbürgermeister Bruno Zimmer auch die Goldene Ehrennadel der Stadt Idar-Oberstein an Willi Simon. Simon engagiert sich seit mehr als 30 Jahren für den Schwimmnachwuchs im Deutschen Roten Kreuz - Ortsverein Rilchenberg e.V.. Zweimal wöchentlich bringt er den Kleinen sicheres Schwimmen bei und betreut noch einmal wöchentlich die Seniorengruppe. Wenn es nötig ist, springt er auch sofort noch für die berufstätigen Trainer ein. Auch mit seinen 79 Jahren legt er jährlich das Sportabzeichen ab und erwirbt jedes Jahr aufs Neue das Silberne Rettungsschwimmabzeichen. Als ältester Rettungsschwimmer in Rheinland-Pfalz leistet er noch Disziplinen wie 25 Meter Streckentauchen, 300 Meter Kleiderschwimmen und 50 Meter Retten in Kleidung.

Neben seinem außergewöhnlichen Engagement für das Deutsche Rote Kreuz, Ortsverein Rilchenberg unterstützt er die TSG Idar-Oberstein und auch die Kunstturnvereinigung Nahetal-Niederwörresbach wenn es um bauliche Maßnahmen oder die Hilfe bei Veranstaltungen geht. Immer wenn Hilfe gebraucht wird, ist Willi Simon zur Stelle und packt engagiert an und das bei drei unterschiedlichen Vereinen das ist eine ganz herausragende Leistung, beschreibt Oberbürgermeister Bruno Zimmer die vielen Aktivitäten von Willi Simon bevor er ihm als besondere Anerkennung die Goldene Ehrennadel der Stadt Idar-Oberstein überreicht. Mit einem Blumenstrauß dankt Zimmer auch der Ehefrau, Ingrid Simon, ohne deren Unterstützung und Toleranz diese Leistung nicht möglich wäre.