Jugendliche entwickeln Vorstellungen und Wünsche für Europa

Beim 2. Europäischen Schülerforum, das vom 24. bis 27. Mai in Idar-Oberstein stattfand, waren Schülergruppen aus fünf partnerschaftlich mit Idar-Oberstein verbundenen Städten zu Gast.

Neben einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm hatten die Workshops, in denen die Jugendlichen relevante europäische Themen bearbeiteten, eine besonders hohe Priorität. Diese wurden von Michael Pelke und Kollegen der Berufsbildenden Schule Wirtschaft ausgearbeitet und geleitet. Die Workshops gliederten sich in die drei Schwerpunktthemen: Integration und Migration, Wege ins Beschäftigungsverhältnis sowie Grundwerte der Europäischen Union Chancen einer gemeinsamen Identität.

Die Fragen wurden den teilnehmenden Schulen bereits zwei Monate vor dem Schülerforum übermittelt und hier unter Berücksichtigung der in den Partnerstädten erstellten Analysen und Ergebnisse ausführlich bearbeitet. Gemeinsam mit fachlich versierten Referenten entwickelten die Jugendlichen aus allen Einzelergebnissen konkrete Maßnahmen und Projekte, die anschließend den politischen Entscheidungsträgern und der Presse vorgestellt wurden. Bürgermeister Peter Simon zeigt sich überaus beeindruckt von den Arbeitsergebnissen der Schülerinnen und Schüler und resümiert: Die Wünsche und Vorstellungen dieser Altersgruppe sind in allen Ländern gleich.