Es gibt doch Saisonkarten für das Naturbad

Auch in diesem Jahr wird es Saisonkartenkarten für das Naturbad Staden geben. Das beschloss der Stadtrat in seiner gestrigen Sitzung.

Der Stadtwerksausschusses hatte in seiner jüngsten Sitzung noch mit knapper Mehrheit beschlossen, dass in diesem Jahr keine Saisonkarten ausgegeben werden um Verärgerungen wegen eventueller Einschränkungen zu vermeiden. Die Freie Liste hatte daraufhin beantragt, diesen Tagesordnungspunkt im Stadtrat zu behandeln. Reiner Schuch erläuterte den Antrag und unterstrich, dass es seiner Fraktion vor allem darum gehe, mit der Ausgabe von Saisonkarten etwas für Familien mit Kindern zu tun. Nach Vorstellung der Freien Liste soll die Saisonkarte anders als im vergangenen Jahr jedoch nicht zum Eintritt berechtigen, wenn das Bad bei Erreichen der maximalen Besucherzahl geschlossen ist. Auch soll eine Vergütung des gezahlten Betrages bei einer vorzeitigen Schließung des Bades nicht zugelassen werden.

Nach eingehender Diskussion stimmte der Stadtrat bei acht Enthaltungen der vorgeschlagenen Regelung zu. Somit werden auch für die aktuelle Badesaison Saisonkarten ausgegeben. Wird das Bad wegen Erreichen der Besucherzahl von 750 Badegästen am Tag geschlossen, gilt dies auch für Inhaber von Saisonkarten. Für den Fall, dass der Badebetrieb wie im vergangenen Jahr vorzeitig eingestellt werden müsste, ist eine Vergütung der Kosten ausdrücklich nicht vorgesehen.

Anschließend teilte Bürgermeister Peter Simon mit, dass die bei den ersten beiden Messungen ermittelten Werte des Naturbades im grünen Bereich lagen. Wenn die Wasserwerte bei vier hintereinander folgenden Messungen unter den Grenzwerten liegen, kann das Bad geöffnet werden. Dies könnte also bald der Fall sein.