Unter meinem Nabel

Aufklärung als Theaterstück

Am Donnerstag, 1. Februar, zeigt das Theater Spektakel um 9.15 Uhr und um 10.30 Uhr in der Göttenbach-Aula das Stück Unter meinem Nabel. In einer Kooperationsveranstaltung des Stadtjugendamtes Idar-Oberstein mit Pro Familia und der Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung der Diakonie erzählt Schauspielerin Pascale Jaeggy als Clownin Mado Kindern im Alter von 5 bis 10 Jahren vom Wunder der Entstehung des Lebens. Unter meinem Nabel macht Schluss mit Ammenmärchen wie dem Klapperstorch oder dem Schornsteinfeger. Stattdessen beschreibt das Stück mit Witz und Poesie die Etappen der ältesten Geschichte der Welt vom ersten Flirt bis zur Geburt.

Clownin Mado ist im neunten Monat schwanger. Der Vater des Kindes ist Pilot und leider wie immer unterwegs. Damit er den großen Augenblick nicht verpasst, hat Mado sich entschlossen, zu ihm zu gehen. Voll Freude schleppt sie ihren großen Koffer. Bis sie plötzlich vor einer Mauer steht. Sie kann nicht mehr weiter zurück will sie nicht. Also bleibt sie da und macht es sich gemütlich. Sie erinnert sich an ihr erstes Rendezvous, den ersten Kuss, den Beginn der Schwangerschaft. All dies erzählt sie dem Kind in ihrem Bauch. Auch ihre Gefühle während der Schwangerschaft und die Entwicklung des Kindes: wie es wächst, wie es sich bewegt bis plötzlich Wehen einsetzen.

Die Inszenierung ist eine Mischung aus Schauspiel, visuellem und Figurentheater - ideal, um Kindern dieses für manche immer noch heikle Geschehen verspielt und frei von Peinlichkeiten nahe zu bringen. Mado als Clownin verkörpert Witz und Poesie. Die Magie des Geschehens spiegelt sich im Umgang mit den Requisiten: Mados kleiner Koffer wird zu einer Puppenbühne, in der das erste Rendezvous stattfindet. Ein Schmuckkästchen wird zur Eizelle, ein großer Koffer zum Bauch, aus dem das Baby geboren wird. Die Sprache verzichtet bewusst auf medizinische Ausdrücke. Sie benutzt vielmehr Bilder und Ausdrücke aus der Welt der Zuschauer ohne ihre literarische Qualität aufzugeben.

Das Theater Spektakel war bereits im Jahr 2004 mit diesem Stück in Idar-Oberstein zu Gast. Rund 250 Kinder folgten damals gespannt dem Spiel von Pascale Jaeggy, die es immer wieder versteht, das Thema auf kindgerechte Weise aufzuarbeiten, ohne in Klamauk zu verfallen oder die Aura des Geheimnisvollen und Wunderbaren zu zerstören.

Der Eintritt kostet 2,50 Euro, Anmeldung und nähere Informationen beim Stadtjugendamt unter den Telefonnummern 06781/64531 und 64542.