Wieder für den guten Zweck unterwegs

Trotz der bevorstehenden IKG-Prunksitzungen haben Hagners das Lauf-Training aufgenommen.

Beim Neujahrsempfang bedankte sich die Bundestagsabgeordnete Julia Klöckner für Hagners Engagement.

Bereits zwei Mal startete Rainer Hagner beim Berlin Marathon und sammelte damit Geld für den Kinderhilfsfonds des Stadtjugendamtes. In diesem Jahr ist auch seine Ehefrau Ilonka mit dabei. Obwohl beide auch in der Idarer Karneval Gesellschaft (IKG) aktiv sind und sich mitten in den Vorbereitungen auf die anstehenden Prunksitzungen befinden, haben sie das Marathon-Training aufgenommen.

Am 29. und 30. September findet der diesjährige Berlin Marathon statt. Mit dabei ist auch das Ehepaar Hagner aus Idar-Oberstein. Rainer Hagner war lief bereits in den beiden vergangenen Jahren mit und sammelte mit seinem sportlichen Engagement Geld für den Kinderhilfsfonds des Stadtjugendamtes. Rund 2000 Euro hat damit schon zusammen bekommen.

Im vergangenen Jahr wagte der 49-Jährige sogar den Doppelstart: samstags Skate-Marathon, sonntags Lauf-Marathon. Nur 261 der mehr als 58.000 Starter stellten sich dieser Herausforderung. Hagner kam als 109 an, eine großartige Leistung. In diesem Jahr möchte ich schon gerne unter die ersten Hundert kommen, hat er sich als Ziel gesetzt. Auch seine Frau hat mittlerweile der Ehrgeiz gepackt. In den beiden letzten Jahren war ich als Betreuerin dabei, in diesem Jahr möchte ich gemeinsam mit meinem Mann durch das Ziel am Brandenburger Tor laufen, hat sich Ilonka Hagner vorgenommen. Um diese Vorhaben umzusetzen, trainieren beide drei Mal die Woche auf der Laufstrecke. Im Sommer kommt für Rainer Hagner dann noch das Skate-Training dazu.

Auch in diesem Jahr wollen Hagners ihren Einsatz in den Dienst der guten Sache stellen und Geld für den Kinderhilfsfonds des Stadtjugendamtes sammeln. Beide betreiben selbst schon lange Jugendarbeit im Verein, er als Jugendtrainer bei den Idar-Obersteiner Squashfreunden, sie als Trainerin der IKG-Garde. Wir wissen, dass die Spenden beim Jugendamt an der richtigen Stelle sind, begründen sie ihr Engagement. Ich möchte mich auch ganz herzlich bei allen bedanken, die meine Läufe bereits in den beiden vergangenen Jahren gesponsert haben, unterstreicht Rainer Hagner. Viele Bekannte sprachen ihn auf die Aktion an und stellten Geld zur Verfügung. Ich hoffe, dass wir auch in diesem Jahr wieder eine schöne Summe für den Hilfsfonds zusammen bekommen, ist der Marathon-Mann zuversichtlich.

Eine unerwartet Anerkennung für seine bisherigen Aktionen erhielt Hagner kurz vor Weihnachten: In einem persönlichen Brief bedankte sich die Bundestagsabgeordnete Julia Klöckner für sein soziales Engagement. Als sich Klöckner und das Ehepaar Hagner zufällig beim Neujahrsempfang in Idar-Oberstein trafen, zeigte sich die Abgeordnete begeistert von dem erneuten Vorhaben. Und auch Bürgermeister Peter Simon unterstützt das Engagement nach Kräften. In diesem Jahr will der Jugenddezernten selbst mit nach Berlin fahren um Ilonka und Rainer Hagner an der Strecke anzufeuern.