Die Physiker im Stadttheater Idar-Oberstein

Als zweite Veranstaltung des städtischen Abo-Programms ist am Samstag, 18. November, um 20 Uhr Friedrich Dürrenmatts Die Physiker im Stadttheater Idar-Oberstein zu sehen. Das Theater Greve präsentiert mit dieser Komödie eines der am häufigsten gespielten Theaterstücke der Nachkriegszeit. Die aktuelle Inszenierung von Manfred Greve hatte am 23. September im Sachsenwald-Forum Reinbek Premiere.

Der Schweizer Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt weist in seinem Stück Die Physiker auf potenzielle Gefahren hin, welche die Wissenschaft in sich birgt. Die Menschheit überlebte im Atomzeitalter nur, weil sie die Mittel gefunden hat, sich tausendfach zu vernichten. Die Frage, ob der einzelne Wissenschaftler bei der Entwicklung immer neuer Waffensysteme noch eine seiner Verantwortung gerecht werdende Entscheidungsfreiheit hat, steht im Zentrum dieses Werkes. Dürrenmatt merkte dazu in seinen 21 Punkten zu den Physikern an: Der Inhalt der Physik geht die Physiker an, die Auswirkung alle Menschen.

Die Handlung von Die Physiker spielt in einem Irrenhaus für gesellschaftlich besser gestellte Menschen. Die verschiedenen Insassen und das Personal symbolisieren die damaligen Machtblöcke des Kalten Krieges. Der Wissenschaftler Möbius gibt vor, seine Eingebungen von König Salomo zu erhalten. Doch er spielt nur den Geisteskranken. Er ist in die Anstalt geflüchtet, weil er das System aller möglichen Erfindungen gefunden hatte und erkennen musste, wie gefährlich seine Entdeckung für die Menschheit ist. Möbius glaubt, im Irrenhaus seine Theorie besser verheimlichen zu können.

Doch die Geheimdienste zweier Nationen sind bereits auf den genialen Forscher aufmerksam geworden. Sie haben den Physiker Beutler der sich als Newton ausgibt und im Kostüm des 17. Jahrhunderts auftritt und den Naturwissenschaftler Ernesti der sich für Einstein hält und ununterbrochen Geige spielt auf ihn angesetzt. Beide Agenten haben versucht, Möbius zu entführen. Doch ihre Krankenschwestern hatten die wahre Identität der Patienten entdeckt und mussten deshalb sterben. Auch Möbius muss seine Krankenschwester, die ihn zu lieben beginnt, erwürgen, um sein Geheimnis zu bewahren. Als die drei Wissenschaftler einander ihre wahren Motive offenbaren, müssen sie erkennen, dass es für sie als Mörder und in der Verantwortung gegenüber der Menschen keinen anderen Ausweg mehr gibt, als weiterhin die Narren zu spielen. Denn: Nur im Irrenhaus sind wir noch frei ....

Um die Welt zu retten verbrennt Möbius schließlich alle Manuskripte. Doch er wird in seiner Handlungsweise grotesk widerlegt, als die Anstaltsleiterin Dr. Mathilde von Zahnd offenbart, längst alles durchschaut zu haben. Sie hat die Papiere im Auftrag König Salomos, wie sie sagt, an sich genommen und ihrem mächtigen Trust zur Eroberung der Weltherrschaft überlassen: Die Welt ist in die Hände einer verrückten Irrenärztin gefallen.

Karten für die Abo-Veranstaltungen gibt es natürlich auch im Freiverkauf bei der Tourist-Information Idar-Oberstein, Telefon 06781/56390, sowie in den Buchhandlungen Schulz-Ebrecht, Telefon 06781/22574, und Carl Schmidt & Co., Telefon 06781/41078.