Engagement ist keine Einbahnstraße

Fast 40 Prozent der Rheinland-Pfälzer engagieren sich ehrenamtlich. Damit liegt das Land im Bundesvergleich an zweiter Stelle hinter Baden-Württemberg.

Ehrenamtliches Engagement ist keine Einbahnstraße. Es dient nicht nur Anderen, es kann auch das eigene Leben bereichern, ist sich Christa Becker, Leiterin der Idar-Obersteiner Ehrenamtsbörse, sicher. Seit Mai 2003 gibt es diese Einrichtung, die an die Stadtverwaltung angegliedert ist. Sie stellt für Menschen, die sich im sozialen, kulturellen oder karitativen Bereich engagieren möchten, Kontakt zu Vereinen und Verbänden her, die ehrenamtliche Helfer suchen.

Neben dieser Vermittlungsfunktion hat die Ehrenamtsbörse weitere Maßnahmen gestartet. Zum Beispiel einen Besuchdienst für ältere und behinderte Menschen oder ein Hilfsprojekt für ältere und bedürftige Menschen, die kleine Reparaturen nicht mehr selber ausführen können. Christa Becker ist stets auf der Suche nach Leuten, die sich für ihre Mitmenschen engagieren möchten. Wer also Lust hat mitzumachen und Anderen etwas Gutes tun möchte, kann sich bei ihr melden.

Die Ehrenamtsbörse in der Georg-Maus-Straße 2, Zimmer 109, ist montags und donnerstags von 8.30 bis 11 Uhr unter Telefon 06781/64-529, E-Mail christa.becker@idar-oberstein.de, zu erreichen.