OB empfing schottisches Ehepaar

Die McPhails kommen seit 30 Jahren nach Idar-Oberstein

Agnes und Donald McPhail (Bildmitte) sowie Ursula und Heinz-Günter Sommer beim Empfang durch Oberbürgermeister Hans Jürgen Machwirth und Peter Wenzel, Leiter des Stadtentwicklungsamtes.

Seit rund 30 Jahren kommen Agnes und Donald McPhail aus Glasgow regelmäßig nach Idar-Oberstein, um ihre Bekannten Ursula und Heinz-Günter Sommer in Kirchenbollenbach zu besuchen. Für ihre langjährige Treue zu Idar-Oberstein wurden sie jetzt von Oberbürgermeister Hans Jürgen Machwirth im Stadthaus empfangen und geehrt.

Im August 1976 lernten sich Heinz-Günter Sommer und Donald McPhail bei einem Auslandskommando auf Sardinien kennen. Sommer war damals bei der Bundeswehr, McPhail bei der Royal Air Force. Zu Ostern 1977 erfolgte der erste Besuch der McPhails in Idar-Oberstein, im Dezember des gleichen Jahres nahmen sie an der Hochzeit der Sommers teil. Seit dem treffen sich die Familien regelmäßig, Donald ist auch Pate bei Sommers Sohn Christian.

Als McPhail in Mönchengladbach stationiert war, kam er alle zwei Wochen nach Idar-Oberstein und auch während seines Kommandos beim NATO-Hauptquartier in Brüssel war er regelmäßig zu Besuch, oft mit Familienangehörigen. Jetzt wohnen die McPhails wieder in Glasgow, sie kommen aber immer noch zwei- bis dreimal im Jahr nach Idar-Oberstein. Im Gegenzug waren auch schon des öfteren Bürger aus Mittel- und Kirchenbollenbach in Schottland zu Besuch.

Idar-Oberstein ist für mich schon eine zweite Heimat geworden, erklärte Donald McPhail in gutem Deutsch. Anfangs sei er sehr überrascht gewesen, dass Idar-Oberstein ein solches Zentrum für Edelsteine und Schmuck ist. Das sei in Schottland nicht bekannt, berichtete er. Seit seinem ersten Besuch ist McPhails Interesse für Edelsteine geweckt und er hat schon alle Sehenswürdigkeiten in der Idar-Oberstein und Umgebung gesehen.

Gäste wie sie, die so oft wiederkommen, sind natürlich eine hervorragende Werbung für unsere Stadt, erklärte Oberbürgermeister Machwirth. Der Tourismus werde in Zukunft ein immer bedeutenderer Wirtschaftsfaktor werden, ist sich der OB sicher. Hierbei spiele natürlich auch der Hunsrückflughafen Frankfurt-Hahn eine tragende Rolle, die es zu nutzen gelte. Peter Wenzel, Leiter des Stadtentwicklungsamtes, berichtete ergänzend von den Aktivitäten der Tourist-Information gerade auch in Bezug auf den Reisemarkt Großbritannien. Hier seien schon vor längerem Kontakte zu Reiseveranstaltern geknüpft worden, der Aufbau von Partnerschaften brauche jedoch einige Zeit.

Natürlich überreichte Machwirth den Gästen aus Schottland auch eine kleine Aufmerksamkeit. Ihr derzeitiger Aufenthalt in Idar-Oberstein neigt sich bereits dem Ende zu, aber der nächste ist schon geplant. Zu Ostern sind die McPhails wieder in der Stadt.