Beratungsstelle informierte über Pflege

Referat fand große Beachtung im Seniorenbeirat

In der jüngsten Sitzung des Seniorenbeirates verpflichtete Bürgermeister Peter Simon den neuen Vorsitzenden des Sportkreises Birkenfeld, Stephan Ensch, als neues Mitglied. Ensch rückt für Christian Grüneberg nach, von dem er auch den Sportkreisvorsitz übernahm.

Breiten Raum nahm danach das Referat von Christiane Flake zum Thema Beratungsstelle für die ambulante Pflege in Idar-Oberstein ein. Die Diplom Sozialpädagogin informierte darin über die im Landkreis Birkenfeld und der Stadt Idar-Oberstein vorhandenen Pflegestrukturen. Im Juni wurde bei der Kreisverwaltung die Regionale Pflegekonferenz des Landkreises Birkenfeld installiert. Diesem Gremium gehören Vertreter der regionalen Pflegedienste und -einrichtungen, der Krankenkassen, der Beratungs- und Koordinierungsstellen sowie der Verbände und Selbsthilfeorganisationen an. Es soll bei der Planung und Sicherstellung des pflegerischen Angebots mitwirken, die Bildung von Netzwerken vorantreiben und vor allem auch bürgerschaftliches Engagement einbeziehen. Vor Ort in Idar-Oberstein können sich hilfesuchende ältere, kranke und behinderte Menschen sowie deren Angehörige an die Beratungs- und Koordinierungsstelle (BEKO) des Ambulanten Hilfezentrums in der Pappelstraße wenden. Sie bietet unabhängige Beratung, Information und Vermittlung von unterschiedlichen Hilfeangeboten wie ambulante sowie mobile soziale Dienste, Fahrdienste, Hilfsmittel oder bei Unterbringung in Pflegeeinrichtungen. Die BEKO unterstützt die Menschen bei allen Maßnahmen die zur Erlangung von Hilfeleistung notwendig sind und wirkt bei der Erstellung eines individuell abgestimmten Hilfeplanes mit. Somit bietet die Beratungs- und Koordinierungsstelle eine umfassende Hilfestellung zu allen Fragen zum Pflegeangebot und das kostenlos.

Beim Tagesordnungspunkt Nachbetrachtung Altennachmittag am Spießbratenfest konnte Bürgermeister Simon von positiven Rückmeldungen berichten. Vor allem die Entscheidung, das Programm wieder mit heimischen Vereinen und Gruppen zu gestalten, stößt auf großen Zustimmung. Auch der Besucherzuspruch war in diesem Jahr größer als in der Vergangenheit. Daher soll versucht werden, im kommenden Jahr ein ähnliches Programm zu erstellen.

Die Sprecher des Seniorenbeirates, Herta Lang und Willi Helfenstein, berichteten von den verschiedenen Angeboten. So erfreuen sich die Seniorenfahrten immer größerer Beliebtheit und auch die Stuhlgymnastik wird sehr gut angenommen. Im November besuchen einige Mitglieder des Seniorenbeirates das in Mainz stattfindenden 7. Rheinland-Pfälzische Senioren-Forum. Es steht unter dem Motto Wohnen im Alter.

Zum Abschluss der Sitzung informierte Christine Flake unter dem Punkt Verschiedenes die Beiratsmitglieder über die vom Netzwerk Demenz initiierte Demenzkampagne im Landkreis Birkenfeld und es wurde ein Artikel aus der Seniorenzeitung Spätlese vorgestellt, in dem die Polizei vor dem sogenannten Enkeltrick warnt. Eine Betrugsmasche, die auch in unsere Region praktiziert wird.