Ein Sternenmärchen für Kleine und Große

Der kleine Prinz im Stadttheater Idar-Oberstein

Am Sonntag, 10. Dezember, um 18 Uhr zeigt die DrehBühne Berlin im Stadttheater Idar-Oberstein die Produktion Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry - zugunsten von Unicef. In einer Veranstaltung der Stadt Idar-Oberstein präsentiert das Ensemble seine erfolgreiche Bühnenversion des Klassikers, die im Jahr 2004 produziert wurde und seit dem bereits über 25.000 Zuschauer begeisterte. Um dem Projekt eine weiterführende Bedeutung für die Kinder dieser Welt zu verleihen, kommen zwei Euro jeder verkauften Eintrittskarte verschiedenen Wassergewinnungsprojekten des Kinderhilfswerks Unicef in Afrika zugute.

Der kleine Prinz ist das bekannteste Werk des französischen Autors Antoine de Saint Exupéry gleichzeitig auch das bekannteste französische Kinderbuch. Die Erstausgabe wurde 1943 in New York vorgestellt; bis heute wurde das Werk weltweit in über 160 Sprachen übersetzt. Bei oberflächlicher Betrachtung könnte man meinen, es handle sich hier um ein einfaches Kinderbuch; man findet jedoch auch tiefere Betrachtungen über Fragen nach dem Sinn des Lebens und zu zwischenmenschlichen Beziehungen.

In der Dramatisierung der DrehBühne Berlin fällt der kleine Prinz nach einem Streit mit seiner großen Liebe - einer Rose - von seinem kleinen Planeten in die Wüste Sahara. Dort begegnet er einem abgestürzten Fliegerpiloten. Gemeinsam treffen sie in den Wüstennächten auf verschiedene merkwürdige, einsame Sternenbewohner und einen Wüstenfuchs, der dem Prinzen die Bedeutung von wahrer Freundschaft erklärt. Der kleine Prinz besitzt die wunderbare Kraft der Phantasie, deren lebenswichtige Bedeutung schließlich auch der Pilot erkennt. So kann der Prinz zurückkehren zu seiner Blume auf seinem fernen und doch so nahen Planeten. Durch die märchenhaften Begegnungen und die kindlich-naiven Fragen des Kleinen Prinzen, gelangt der Zuschauer letztendlich zu den einfachsten und grundlegenden Wahrheiten des menschlichen Zusammenlebens.

Vergleichbar den Traditionen der Laterna Magica verbindet die Inszenierung Theater, Puppenspiel und Film in einem Projekt. Von der Bühne aus begegnen Prinz und Pilot den Sternenbewohnern auf einer Leinwand, diese sind dadurch nah und doch unerreichbar fern. Die DrehBühne Berlin konnte für die Rollen der Planetenbewohner bekannte Film- und Theaterschauspieler gewinnen, die bereit waren, ihre Mitwirkung als Benefizbeitrag für das Kinderhilfswerk zu investieren. So ist Bruno Ganz als Geograph zu erleben, Horst Krause als Säufer, Florian Lukas als Laternenanzünder, Dieter Mann als Geschäftsmann, Michael Mendl als König sowie Armin Rohde in der Rolle des Eitlen.

Das Stück ist geeignet für Kinder ab 8 Jahren. Karten kosten für Kinder und Jugendliche 5 Euro, für Erwachsene 8 Euro; eine Familienkarte (ab drei Familienmitglieder) kostet 15 Euro. Karten gibt es bei der Tourist-Information Idar-Oberstein, Telefon 06781/56390, sowie in den Buchhandlungen Schulz-Ebrecht, Telefon 06781/22574, und Carl Schmidt & Co., Telefon 06781/41078.