Ausstellungen

Stadtverwaltung
Stadtentwicklungsamt
Georg-Maus-Straße 2
55743 Idar-Oberstein
Telefon: 06781/ 64-118
Telefax: 06781/ 64-449
E-Mail: stadtentwicklungsamt@idar-oberstein.de

IO schmückt sich 2017Die Edelsteinstadt Idar-Oberstein, seit dem 19. Jahrhundert eines der deutschen Zentren der Bijouterie, entwickelte sich in den letzten Jahren auch zu einem Zentrum für zeitgenössischen Künstlerschmuck. Im Umfeld der Hochschule Trier/Idar-Oberstein Fachrichtung „Edelstein und Schmuck“ und der Jakob Bengel-Stiftung ist eine bunte Vielfalt an Schmuckausstellungen, Schmuckforen und -projekten entstanden, die Neugier, ästhetische Offenheit und die Bereitschaft zum internationalen Diskurs über Schmuck ausstrahlen.

Nach umfassenden Restaurierungsarbeiten und den damit einhergehenden Schließungszeiten des Industriedenkmals Bengel wird nun für 2017 wieder ein vollständiges Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm realisiert.

Jahresprogramm Idar-Oberstein schmückt sich 2017

Look What I Did: New rings by DOT

Die Ausstellung „Look What I Did“ zeigt Arbeiten von DOT, Absolvent des Masterstudienganges an der Hochschule Trier, Fachrichtung Edelstein und Schmuck. Nach seinem Studienabschluss im Frühjahr diesen Jahres entstand in kurzer Zeit eine Kollektion von Ringen, die Fragen nach der Identität des Künstlers, des Betrachters sowie des Geschmückten aufwerfen: Was ist weiblich, was ist männlich? Welcher gestalterische Ausdruck vermag diese Zuschreibungen aufzulösen?…

Look What I Did: New rings by DOT
Die Ausstellung „Look What I Did“ zeigt Arbeiten von DOT, Absolvent des Masterstudienganges an der Hochschule Trier, Fachrichtung Edelstein und Schmuck. Nach seinem Studienabschluss im Frühjahr diesen Jahres entstand in kurzer Zeit eine Kollektion von Ringen, die Fragen nach der Identität des Künstlers, des Betrachters sowie des Geschmückten aufwerfen: Was ist weiblich, was ist männlich? Welcher gestalterische Ausdruck vermag diese Zuschreibungen aufzulösen? Wer ist das „I“ bei DOT, welche Hände haben diese Ringe geschaffen, welche werden sie schmücken? Foto: Yiftah Avraham
Yiftah Avraham, Ring, 2016
Foto: Yiftah Avraham
07.12.2016 - 07.03.2017

Villa Bengel
Wilhelmstraße 44, 55743 Idar-Oberstein
Tel.: 06781 27030, www.jakob-bengel.de
Oktober bis April:
Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 16.00 Uhr
Mai bis September:
Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr
oder nach telefonischer Absprache

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Flora Vagi & Castello Hansen

Flora Vagi stammt aus Ungarn, Castello Hansen ist in Dänemark geboren. Eine Künstlerin und ein Künstler, die zunächst scheinbar gegensätzlicher nicht sein könnten, stellen gemeinsam aus: Vagi arbeitet hauptsächlich in Holz und Papier; Hansen vor allem in Metall und Kunststoff. Hansen sagt: „Für mich ist Schmuck ein Kommunikationsmedium – hochverdichtet, Poesie nicht unähnlich. Es ist eine Reise von etwas Kleinem zu etwas Größerem, einer anderen Natur, ätherisch, wenn…

Flora Vagi & Castello Hansen
Flora Vagi stammt aus Ungarn, Castello Hansen ist in Dänemark geboren. Eine Künstlerin und ein Künstler, die zunächst scheinbar gegensätzlicher nicht sein könnten, stellen gemeinsam aus: Vagi arbeitet hauptsächlich in Holz und Papier; Hansen vor allem in Metall und Kunststoff. Hansen sagt: „Für mich ist Schmuck ein Kommunikationsmedium – hochverdichtet, Poesie nicht unähnlich. Es ist eine Reise von etwas Kleinem zu etwas Größerem, einer anderen Natur, ätherisch, wenn Sie möchten.“
Vagi sagt: „Ich kreiere Objekte, welche für TrägerInnen bedeutsam sind – Schmuck, der nicht nur schmückt, sondern „spricht“ oder manchmal „flüstert“. Ich arbeite in einer Sprache, die ohne Worte verständlich ist, sodass eine verbale Erklärung sekundär wird.“
Foto: Castello Hansen/Flora Vagi 
Castello Hansen (l), Brosche, 2016
Foto: Castello Hansen
Flora Vagi (r),„Brittle growing“, Brosche, 2016
Foto: Flora Vagi
04.04. - 18.06.2017

Villa Bengel
Wilhelmstraße 44, 55743 Idar-Oberstein
Tel.: 06781 27030, www.jakob-bengel.de
Oktober bis April:
Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 16.00 Uhr
Mai bis September:
Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr
oder nach telefonischer Absprache

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Schmuckbegehren – eine internationale Privatsammlung

Ein niederländisches Ehepaar zeigt Schmuckstücke, die es in den letzten fünfzehn Jahren gesammelt hat. Schmuck zum Tragen, zum Anschauen, zum Untersuchen, zum Nachdenken, zum Bewundern. Die Arbeiten wurden ausgewählt aufgrund ihrer Tragbarkeit, skulpturaler Qualität und poetischer Aussagekraft. Einige Exemplare sind sehr groß, andere ganz klein, manche extravagant oder wehmütig, widerspenstig, beunruhigend oder im Gegensatz dazu unbekümmert…

Schmuckbegehren – eine internationale Privatsammlung
Ein niederländisches Ehepaar zeigt Schmuckstücke, die es in den letzten fünfzehn Jahren gesammelt hat. Schmuck zum Tragen, zum Anschauen, zum Untersuchen, zum Nachdenken, zum Bewundern. Die Arbeiten wurden ausgewählt aufgrund ihrer Tragbarkeit, skulpturaler Qualität und poetischer Aussagekraft. Einige Exemplare sind sehr groß, andere ganz klein, manche extravagant oder wehmütig, widerspenstig, beunruhigend oder im Gegensatz dazu unbekümmert und lebenslustig. Ausgestellt werden Werke von Künstlern aus Deutschland, Finnland, Israel, Neuseeland, Spanien, Mexiko, Nordamerika, Tschechien, China und aus den Nieder- landen. Die Ausstellung zeigt eine sehr persönliche Auswahl der besten Arbeiten, die die Welt des künstlerischen Schmucks in den letzten zwei Jahrzehnten hervorgebracht hat. Foto: Jeroen Redel
Dorothea Prühl, „Schmetterlinge“, Halsschmuck;
Foto: Jeroen Redel
23.06. - 01.10.2017 

Villa Bengel
Wilhelmstraße 44, 55743 Idar-Oberstein
Tel.: 06781 27030, www.jakob-bengel.de
Oktober bis April:
Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 16.00 Uhr
Mai bis September:
Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr
oder nach telefonischer Absprache

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Silvia Weidenbach

Die Künstlerin kombiniert ihre traditionelle handwerkliche Erfahrung mit den neuen Technologien des „haptischen Arms“ und mit 3D-Druck. Silvia Weidenbachs innovative Herangehensweise hat zu einer Fülle an neuartigen Möglichkeiten im Schmuckmachen geführt, die sie selbst „Digitales Handwerk“ nennt. Die neuen Werkzeuge, Denkweisen und Macharten wurden in Kooperationsprojekten mit Architekten, Filmemachern und renommierten Firmen wie z.B. BMW und Microsoft erprobt. Ihr…

Silvia Weidenbach
Die Künstlerin kombiniert ihre traditionelle handwerkliche Erfahrung mit den neuen Technologien des „haptischen Arms“ und mit 3D-Druck. Silvia Weidenbachs innovative Herangehensweise hat zu einer Fülle an neuartigen Möglichkeiten im Schmuckmachen geführt, die sie selbst „Digitales Handwerk“ nennt. Die neuen Werkzeuge, Denkweisen und Macharten wurden in Kooperationsprojekten mit Architekten, Filmemachern und renommierten Firmen wie z.B. BMW und Microsoft erprobt. Ihr Engagement als Visiting Lecturer am Royal College of Arts in London ermöglicht einen fortwährenden Dialog mit Experten für analoge und auch digitale Prozesse, um so die Möglichkeiten, Werte und die Relevanz der neuen digitalen Werkzeuge für den Schmuckbereich zu erforschen. Foto: Cornelia Wruck
Silvia Weidenbach, „Postopal“, Brosche, 2013;
Foto: Cornelia Wruck
15.10. - 24.11.2017

Villa Bengel
Wilhelmstraße 44, 55743 Idar-Oberstein
Tel.: 06781 27030, www.jakob-bengel.de
Oktober bis April:
Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 16.00 Uhr
Mai bis September:
Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr
oder nach telefonischer Absprache

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Ausstellungen unterwegs und Messepräsentationen
  • bis 26. Februar 2017 im Stadtmuseum Simeonstift in Trier – Jubiläumsausstellung nsaio6
  • Februar 2017 Inhorgenta München – Absolventinnen der Hochschule in Idar-Oberstein
  • März 2017 Internationale Handwerksmesse München – Absolventinnen der Hochschule in Idar-Oberstein
  • Mai 2017 Eunique Kalsruhe – Absolventinnen der Hochschule in Idar-Oberstein
  • Oktober 2017 Intergem Idar-Oberstein – Aktuelle Studienarbeiten der Hochschule in Idar-Oberstein
  • Oktober 2017…
Ausstellungen unterwegs und Messepräsentationen
  • bis 26. Februar 2017 im Stadtmuseum Simeonstift in Trier – Jubiläumsausstellung nsaio6
  • Februar 2017 Inhorgenta München – Absolventinnen der Hochschule in Idar-Oberstein
  • März 2017 Internationale Handwerksmesse München – Absolventinnen der Hochschule in Idar-Oberstein
  • Mai 2017 Eunique Kalsruhe – Absolventinnen der Hochschule in Idar-Oberstein
  • Oktober 2017 Intergem Idar-Oberstein – Aktuelle Studienarbeiten der Hochschule in Idar-Oberstein
  • Oktober 2017 nsaio6 bei SchmuckDenken
 

Maximilian Schröder, Foto aus der Serie „Möpse“, 2015

Mehr anzeigen Weniger anzeigen