Die Weiherschleife wird zur Reeperbahn

Die Teufel verkünden die Gebote des Geldgottes. (Foto: Stefano Tedioli)

Die fünf waschechten Hamburger Jungs von Albers Ahoi! hauchen den Klassikern von Hans Albers frischen Wind ein. (Foto: Fritz Jaenecke)

Das zweite Wochenende des THEATERSOMMER Idar-Oberstein 2020 präsentiert zwei Open-Air-Produktionen an der Weiherschleife im Stadtteil Tiefenstein. Zu sehen ist ein teuflisches Spektakel über den Geldgott und ein Konzert mit den Evergreens von Hans Albers. Unterstützt wird der THEATERSOMMER von der Kreissparkasse Birkenfeld, der OIE AG, der Firma Effgen Schleiftechnik und vom Land Rheinland-Pfalz.

Der Tanz um das goldene Kalb

Am Samstag, 15. August 2020, um 21 Uhr zeigt das Teatro Due Mondi das Stück „Die 9 Gebote“. Das Ensemble ist bekannt für seine imposanten gesellschaftskritischen Produktionen, stets politisch und sozial engagiert. „Die 9 Gebote“ ist eine Inszenierung ohne Worte, bestehend aus physischen Aktionen, Bildern, Schriften, Licht und Musik.

Die Uhr schlägt 9. Vier elegant gekleidete Teufel mit roten Hörnern rennen durchs Publikum und springen auf die Bühne: ein überdimensionaler Altar, der golden und silbern schimmert und im Laufe der Vorstellung in immer neue Farben und Bilder getaucht wird, um den Teufeln den gebotenen Rahmen für ihre Show zu bieten. Denn sie sind gekommen, um den Menschen in einem skurrilen Varieté die Gebote des Geldgottes zu verkünden. Die Teufel versprechen eine hohe Belohnung: wer sein Leben ohne Rücksicht auf Verluste und auf Kosten der anderen lebt, bekommt Geld, sehr viel Geld.

Die Geschichte nimmt ihren Lauf. Die wilden Tänze und ausufernde Gelage der Teufel werden angeleitet vom Goldkalb, dem Götzenbild der Bibel. Es dirigiert das Geschehen und hat sichtlich Spaß den Menschen ihre Sünden vorzuführen: Obszönität von Kriegen, Vulgarität der Medien, Verlogenheit der Politik, Rücksichtslosigkeit gegenüber der Natur. Den hoffnungsvollen Gegenpol bieten vier Alte, die zeigen, was ihr Leben ausmacht: Bäume statt Luxusautos. Erinnerungen statt Profit. Freundschaft statt Gier nach Geld.

Junge Männer, altes Liedgut

Am Sonntag, 16. August 2020, um 20.30 Uhr spielt das Projekt Albers Ahoi! ein Konzert mit den Liedern von Hans Albers. Auch 75 Jahre nachdem er den heutigen Gassenhauer „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ auf Schallplatte bannte, haben seine Lieder nichts von ihrer Faszination verloren und prägen wie wenig Anderes das Lokalkolorit, die DNA der Stadt Hamburg und ihrer Bewohner – auch unter den jungen Menschen.

Mit dem Projekt „Albers Ahoi!“ haben sich fünf junge Künstler zusammengefunden, um diese alten Juwelen aufzugreifen und ihnen frischen Wind einzuhauchen. Die fünf raubeinigen aber herzlichen Matrosen entführen die Zuschauer mit viel Witz und reichlich Seemannsgarn in ihr Seefahrerleben, in dem die Lieder ihre Trostbringer sind, wenn sie „zwischen Hamburg und Haiti“ auf hoher See an die Heimat denken. Mit Klarinette, Pauke, Tuba und Schifferklavier im Seesack sorgen sie für ausgelassene, hin und wieder aber auch für besinnliche Stimmung.

Das weitere Programm

  • „Der Weg nach Moraland“, Theater Anu: Samstag und Sonntag, 22. und 23. sowie 29. und 30. August 2020, auf der Traumschleife „Rund um die Kama“
  • „Licht – Himmel – Klang“, L´Arpa Festante spielt Arvo Pärt: Samstag, 29. August 2020, um 20 Uhr im Stadttheater Idar-Oberstein
  • „Die Extrawurst“, Theater alePh: Samstag und Sonntag, 5. und 6. September 2020, jeweils um 18 Uhr auf dem Tennisplatz des TV 1875 Vollmersbach
  • Konzert mit Banda Internationale: Freitag, 11. September 2020, um 20.30 Uhr an der Weiherschleife

Tickets und Infos

Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen und online unter www.ticket-regional.de. Weitere Informationen zu den Spielorten, den Stücken, dem Kartenvorverkauf und den Hygieneregeln gibt es unter www.kultur.io.